Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Abendkleider: stilvolle und elegante Garderobe für einen glamourösen Auftritt

Sie sind Gast auf einer Veranstaltung und der Dresscode lautet Black Tie? Dann ist in jedem Fall Abendgarderobe angesagt. Das heisst für Damen: Ein schickes Abendkleid muss her. Dabei haben Sie die Wahl zwischen diversen Schnitten, Farben und Materialien – so finden Sie das richtige Kleid für jeden Anlass.


Edel im Design: Wodurch zeichnen sich Abendkleider aus?

Eines gleich vorweg: Es gibt nicht das eine typische Abendkleid. Vielmehr zeichnen sich Abendkleider allgemein dadurch aus, dass sie – im Vergleich zu anderen Kleidern – sehr festlich sind und zu besonderen Anlässen getragen werden. Die meisten Abendkleider sind lang geschnitten, häufig bis zum Knöchel oder sogar noch darüber hinaus. Es finden sich jedoch mittlerweile vermehrt kürzere Modelle, die bis zur Mitte der Oberschenkel oder zum Knie reichen. Viele festliche Kleider verfügen über besondere Details, die einen edlen Look noch zusätzlich unterstreichen, wie zum Beispiel Perlen oder Pailletten.

Schnitte, Farben, Materialien: Welche verschiedenen Abendkleider gibt es?

Kurze wie lange Abendkleider präsentieren sich in den unterschiedlichsten Designs. So sind manche Kleider beispielsweise sehr figurbetont und liegen eng am Körper an, andere sind lockerer geschnitten und umspielen die Figur leicht. Viele Abendkleider weisen eine figurfreundliche A-Linie auf. Das bedeutet, dass sie am Oberkörper dicht anliegen, während sie ab der Taille weiter fallen. Meist sind die Ärmel der Abendkleider kurz, Sie bekommen jedoch ebenso Varianten mit langen oder gar keinen Ärmeln. Beim Ausschnitt ist ebenfalls Facettenreichtum geboten. Einige Kleider haben einen Rundhals-, andere einen V- oder U-Ausschnitt.

Beliebt sind Abendkleider im Empire-Stil. Charakteristisch für diese Modelle ist die hohe Taillennaht, die knapp unter der Brust liegt. Oberhalb der Naht liegt das Kleid eng am Körper an, darunter fällt es schmal geschnitten in leichten Falten herunter. CocktailkleiderundEtuikleidersind ebenfalls festliche Kleider, in denen Sie sich am Abend sehen lassen können. Erstere sind in der Regel knie- bis oberschenkellang und recht körpernah geschnitten. Der Prototyp unter den Cocktailkleidern ist das kleine Schwarze. Typisch für Etuikleider ist eine enge Passform, allerdings ohne Taillennaht, und eine Länge bis zum Knie.

In Sachen Material sind Spitze und Chiffon ganz vorne mit dabei. Spitzenkleider weisen an einigen Stellen, wie zum Beispiel den Ärmeln oder dem Dekolleté, Elemente aus Spitze auf, was Ihre feminine Seite hervorhebt. Chiffonkleider wiederum sind aus feinem schleierartigen Seidengewebe gefertigt. Das wirkt besonders edel.

Bei den Farben ist alles möglich: Sie bekommen Abendkleider in schlichten wie in auffälligen Tönen. Sehr gefragt sind Varianten in Schwarz und Blau, da diese Farben zu den verschiedensten Anlässen passen und vielseitig kombinierbar sind. Sie finden jedoch auch elegante Kleider in zarten Pastelltönen wie Rosé und entdecken Modelle in leuchtendem Rot oder Violett.

Eine Frage der Figur und des Hauttyps: Welches Abendkleid steht mir?

Wenn Sie das Abendkleid passend zu Ihrer Körperstatur und Ihrem Hautton auswählen, holen Sie das Beste aus Ihrem Typ heraus.

  • Kleiner Busen: Haben Sie eine kleine Oberweite, empfiehlt es sich, ein Abendkleid auszuwählen, das am Oberkörper schöne Verzierungen aufweist, wie etwa Rüschen oder Volants. Ebenso gut sind Applikationen wie Perlen oder Pailletten. Das trägt etwas auf und lässt Ihren Busen so voller erscheinen.
  • Grosser Busen: Ist Ihre Oberweite ziemlich gross, lautet der Geheimtipp: V-Ausschnitt. Dieser sorgt für ein schönes Dekolleté, indem er die Halslinie verlängert und den Oberkörper optisch streckt.
  • Breite Hüften: Wer sehr runde Hüften hat, greift am besten zu einem Abendkleid im Empirestil oder in A-Linie. Damit kaschieren Sie Ihre Problemzone und zaubern sich eine tolle Silhouette.
  • Plus Size: Für mollige Figurtypen sind Chiffonkleider mit modischen Raffungen und mehreren Lagen optimal, da sie Ihre Rundungen sanft umspielen.

Bei den Farben orientieren Sie sich an Ihrem Teint. Sind Sie eher der helle Hauttyp? Dann stehen Ihnen kühle Pink- oder Beerentöne sehr gut – vor allem, wenn Sie hell- bis mittelblondes Haar haben. Ebenfalls toll sehen kalte Töne wie petrol, royalblau oder violett aus. Damit bringen Sie blaue oder grüne Augen, wie Sie für diesen Hauttyp typisch sind, zum Leuchten. Gebräunte Haut wiederum kommt wunderbar mit warmen Farben wie rot, braun oder sonnengelb zur Geltung. Ähnlich wirkungsvoll sind Abendkleider in Pastelltönen.

Stilvoll von Kopf bis Fuss: Wie kombiniere ich mein Abendkleid?

Damit Sie einen gelungenen Auftritt hinlegen, ist es wichtig, dass Sie Ihre übrige Garderobe auf das Kleid abstimmen. Die klassischen Begleiter zum Abendkleid sindHigh Heels. Das können zum Beispiel Pumps, Stilettos oder Sandaletten mit hohem Absatz sein. Für Ihre Abendtasche wählen Sie am besten eine schicke Clutch, die in Bezug auf Material und Farbe mit den Schuhen übereinstimmt. Dabei dürfen Schuhe und Tasche gerne einen farblichen Kontrast zum Abendkleid bilden. Schön sind beispielsweise silberne Schuhe zu einem blauen Kleid oder schwarze Schuhe zu einem Kleid in Rot. Alternativ ist ein einheitlicher Ton-in-Ton-Look immer eine gute Idee.

Mit passendem Schmuck ergänzen Sie Ihre Abendgarderobe. Überlegen Sie sich dabei, welche Körperstelle Sie betonen möchten: Wollen Sie die Blicke mit einer Kette auf Ihr Dekolleté lenken oder Ihr Gesicht mit langen Ohrringen umranden? Je nach Bedarf wählen Sie ein bis zwei Schmuckstücke. Grundsätzlich gilt dabei: Silberschmuck passt besser zu Abendkleidern in dezenten Tönen, während Goldschmuck gut mit kräftigen Farben harmoniert.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern