Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Ponchos – von praktischen Überwürfen zu echten modischen Highlights

Ponchos werden nach wie vor in der Fashionwelt häufig unterschätzt – zu Unrecht. Denn die stylishen Kleidungsstücke lassen sich bequem tragen und werten jedes Outfit auf. Je nach Modell sind sie kuschelig weich, extrem lässig oder stilvoll und elegant. Gründe genug, sich die Trendteile mal etwas genauer anzuschauen.

Poncho oder Cape: Das sind die wesentlichen Unterschiede

Mit dem Begriff „Poncho“ können die meisten etwas anfangen. Allerdings ist der Unterschied zum Cape nicht immer ganz klar. Einige verwenden diese beiden Begriffe sogar als Synonyme. Dabei handelt es sich bei Ponchos und Capes um zwei verschiedene Kleidungsstücke. Sie ähneln sich zwar optisch, haben jedoch einen entscheidenden Unterschied: Während ein Poncho vorne geschlossen ist, ist ein Cape dort offen. Daher lässt sich letzteres überwerfen, während Sie sich einen Poncho über den Kopf ziehen.

Von damals bis heute: So wurde der Poncho zum Modeklassiker

Der Poncho zählt zu den ältesten Kleidungsstücken der Welt. Schon die Inkas in Südamerika trugen die grossen Tücher mit einem Loch in der Mitte. Dabei diente der Überwurf vor allem als Schutz vor Sonne und Kälte. Die meisten kennen den Poncho heutzutage jedoch aus den 70er-Jahren. Hier war er eines der Markenzeichen der Hippies. Danach wurde es etwas ruhig um den Poncho, bis er dank des Designers Christopher Bailey 2014 sein grosses Comeback feierte. Seitdem zeigten sich Celebrities wie Sarah Jessica Parker oder Rosie Huntington-Whiteley in dem gemütlichen Überwurf und machten den Poncho für Damen wieder fashiontauglich.

Schnitte, Materialien, Farben: Ponchos in verschiedenen Ausführungen

Ponchos zeigen sich in den unterschiedlichsten Variationen. Das betrifft sowohl den Schnitt als auch das Material, die Grösse und die Farbe bzw. Muster. Wer einen Poncho kaufen möchte, sieht sich also einer grossen Auswahl verschiedener Modelle gegenüber.

So gibt es Ponchos zum Beispiel sowohl in der klassischen dreieckigen Form als auch in einem asymmetrischen Schnitt. Zudem kann der Poncho recht lang sein oder eher kurz geschnitten und besonders weit sitzen oder etwas enger anliegen.

Typische Materialien für Ponchos sind Wolle und Baumwolle, ebenso häufig finden sich auch Strickponchos. Für besonders kalte Tage sind Varianten aus Fleece eine tolle Wahl.

Farblich haben Sie ebenfalls eine sehr grosse Auswahl. Wer es schlicht mag, wählt einen Poncho in Schwarz, Grau oder Beige, wer bunte Farben mag, sucht sich einen Poncho in Rot, Blau oder Grün aus. Zudem steht es Ihnen frei, eine gemusterte Variante zu wählen oder sich für ein unifarbenes Modell zu entscheiden. Auch karierte Ponchos oder Modelle im Ethno-Look bekommen Sie. Letztere erinnern stark an die 70er-Jahre und repräsentieren den angesagten Boho-Chic.

Weiterhin weisen manche Ponchos für Damen bestimmte Details auf, wie zum Beispiel Fransen oder Rüschen. Rollkragenpullover an einigen Ponchos sorgen für ein noch kuscheligeres Tragegefühl.

Zierlich oder kurvig: Welchem Figurtyp stehen Ponchos?

Auch, wenn Ponchos den Körper im Allgemeinen meist etwas breiter wirken lassen, passen sie grundsätzlich zu jeder Figur – es ist alles nur eine Frage des richtigen Modells. Wer beispielsweise recht zierlich ist, ist gut mit einem kürzeren, etwas enger geschnittenen Poncho bedient. Auf diese Weise vermeiden Sie den Eindruck, dass Sie darin „versinken“. Wer hingegen etwas fülliger ist, greift am besten zu einem hüftlangen Poncho in klassischer Dreiecksform. Dadurch erzeugen Sie eine sexy Sanduhrfigur.

Tipp: Kleine und kurvige Frauen sollten zu ihrem Poncho hohe Schuhe tragen, zum Beispiel High Heels oder Pumps. Dadurch strecken Sie den Körper und gleichen Ihre Silhouette aus.

Richtig kombinieren: So tragen Sie den Poncho stilsicher

Grundsätzlich haben Sie die verschiedensten Möglichkeiten, Ihren Poncho zu kombinieren. Allerdings empfiehlt es sich, für einen rundum gelungenen Look einige Tipps zu beachten.

So lautet das A und O: Der Poncho bildet immer die äusserste Schicht im Lagenlook. Was Sie darunter tragen, bleibt Ihnen überlassen. Im Frühling bietet sich ein Shirt oder Top an, an kühleren Tagen ist ein Pullover die richtige Wahl. An besonders kalten Tagen tragen Sie einfach eine Jacke unter Ihrem Poncho.

Da Ponchos obenrum etwas auftragen, empfiehlt es sich, für eine ausgeglichene Silhouette unten schmaler geschnittene Kleidung zu tragen. Hier kommen zum Beispiel Röhrenjeans, enge Stoffhosen, Bleistiftröcke oder auch Leggings infrage. Zu kürzeren Ponchos sehen auch Schlagjeans toll aus.

Tipp: Je extravaganter Ihr Poncho ist, zum Beispiel durch ein besonders grosses Volumen oder ein markantes Muster, desto schlichter sollte Ihre restliche Kleidung sein. Dadurch ergibt sich ein harmonischer Gesamtlook und Ihr Poncho fungiert als stylisher Hingucker.

Die passenden Accessoires zum Poncho: Schuhe, Tasche und Gürtel

Da Ponchos den Oberkörper etwas verkürzen, sind Schuhe mit hohem Absatz ideal. Sie gleichen die Silhouette wieder aus und strecken Ihre Beine optisch. Ob Sie hier Stiefel, Pumps oder Ankle Boots wählen, bleibt alleine Ihnen überlassen. Dennoch sind auch flache Schuhe in Kombination mit einem Poncho möglich. Hier bieten sich beispielsweise absatzlose Stiefel oder Boots an. Als Tasche kommen Modelle mit kurzen Henkeln infrage, da sich lange Trageriemen nicht sonderlich mit einem Poncho vertragen.

Sie wollen trotz Poncho als „Femme fatale“ nicht auf ein figurbetontes Outfit verzichten? Das müssen Sie auch nicht. Binden Sie sich einfach einenGürtelauf Taillenhöhe um den Poncho und zaubern Sie sich eine verführerische Sanduhrsilhouette.

Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.
Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern