Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Daunenjacke für Damen: Ihre Modewaffe bei frostigen Temperaturen

Das Gras ist gefroren, die Scheiben sind vereist – kurz: Es ist eiskalt. Damit Sie nicht ständig von einem Fuss auf den anderen treten müssen, um sich warm zu halten, gibt es moderne href="/damen/mode/jacken/winterjacken/">Winteranoraks wie Daunenjacken.

Weitere Daunenjacken

Daunenjacken noir


Die Daunenjacke für Damen hatte lange Zeit einen eher zweifelhaften Ruf. Sie galt als triste Funktionsjacke, die unförmig ist und noch dazu aufträgt. Doch dank vieler Modelabels, die die Daunenjacke auf den Laufsteg brachten, indem sie das Volumen der Daunenjacke gekonnt inszenierten und damit tolle Kontraste erzeugten, hat sich die Jacke zu einem absoluten Must-have im Winter entwickelt.

So wurde aus der ursprünglich für Bergsteiger gedachten Daunenjacke, die in ihr viel Bewegungsfreiheit bei maximaler Wärme und Trockenheit genossen, ein echter Evergreen, der mit seinen funktionalen sowie modischen Eigenschaften überzeugt.

Die Füllung als Kriterium: Wodurch zeichnen sich hochwertige Daunenjacken aus?

Das wesentliche Merkmal von Daunenjacken ist die Füllung mit Daunen von Enten oder Gänsen. Die Daunen charakterisieren sich durch ihre weichen, elastischen Verästelungen, die Luft hervorragend speichern können, wodurch kaum Wärme entweichen kann. Die feinen Daunen werden in Kammern der Jacke eingearbeitet – je stärker die Jackenkammern befüllt sind, desto höher ist die Qualität. Diese erkennen Sie an dem Wert cuin, die internationale Masseinheit für die Bausch- und Füllkraft der Daunen. Ein Wert von 500 cuin gilt als durchschnittlich; eine höhere Zahl bedeutet eine bessere Isolierung und demzufolge eine höhere Wärmeleistung der Jacke.

Bunte Farbenpracht: Welche Daunenjacken für Damen stehen zur Auswahl?

Daunenjacken für Damen präsentieren sich dank ihrer Beliebtheit in den unterschiedlichsten Designs und sind von zahlreichen namhaften Marken erhältlich. Die Jacken sind üblicherweise in uni gehalten, wobei die Farben stark variieren. So bekommen Sie Daunenjacken in Schwarz und Weiss, Grau und Braun sowie in farbenfrohen Rot-, Blau- und Grüntönen – um nur einige Beispiele zu nennen. Der Grossteil der Jacken endet in etwa auf Hüfthöhe oder ein bisschen tiefer, es gibt jedoch auch länger geschnittene Modelle, die den Po bedecken. Die meisten Daunenjacken für Damen sind mit einem Reissverschluss versehen und besitzen seitliche Eingrifftaschen, manche Modelle verfügen über eine praktische Kapuze.

Leger im Alltag oder partytauglich am Abend: Wie kombiniere ich Daunenjacken?

Obschon der Schnitt einer Damen-Daunenjacke allgemein als sportlich gilt, können Sie mit dem Anorak unterschiedliche Styles umsetzen. Den klassischen lässigen Freizeit-Look kreieren Sie mit einer Daunenjacke zu Skinny Jeans, Schnürstiefeln, Oversize-Pulli und einem kuscheligen XXL-Schal. Damit sind Sie bestens gerüstet für einen langen Winterspaziergang oder einen ausgiebigen Bummel über den Weihnachtsmarkt.

Stylish und feminin tragen Sie eine weisse Daunenjacke zu Overknees mit Absatz, einem Midirock und Kaschmirpullover mit V-Ausschnitt. Geht es in den Winterferien zum Après-Ski, wählen Sie eine schwarze Daunenjacke mit leichtem Schimmer-Effekt, schlüpfen Sie in weisse Moonboots und ziehen Sie ein langärmliges Top in Metallic-Optik sowie eine enge, schwarze Hose an. Alternativ tauschen Sie die Hose gegen Leggings und Minirock.

Tipp: Da Daunenjacken obenrum stets etwas auftragen, sollten Sie bei Hose oder Rock auf einen schmalen Schnitt setzen. So gleichen Sie Ihre Silhouette optisch aus.

Per Hand oder in der Maschine: Wie wasche ich meine Daunenjacke richtig?

Lange Zeit galt das Waschen per Hand bei Daunenjacken für Damen als eine empfehlenswerte Methode. Dank moderner Waschmaschinen mit vielen verschiedenen, besonders schonenden Programmen ist die Reinigung in der Maschine mittlerweile ratsamer, da sie weniger aufwendig und dennoch schonend ist.

Bevor Sie Ihre Jacke in die Waschmaschine geben, sollten Sie sämtliche Reissverschlüsse und Knöpfe schliessen, um dadurch Schaden am Stoff zu vermeiden. Waschen Sie die Daunenjacke alleine oder mit wenigen anderen Textilien, damit die Daunen genug Platz haben, um sich auszubreiten. Stellen Sie ein schonendes Programm ein, zum Beispiel einen Wollwaschgang, und eine niedrige Temperatur wie 30 Grad. Am besten verwenden Sie ein spezielles Daunenwaschmittel, das die Jacke säubert und gleichzeitig imprägniert. Auf keinen Fall sollten Sie Weichspüler hinzugeben. Dieser greift die Fasern an und führt schlimmstenfalls dazu, dass die Daunen verklumpen.

Wenn Sie Ihre Daunenjacke für Damen mit der Hand waschen möchten, nutzen Sie dafür am besten die Badewanne. Falls Sie keine haben, nehmen Sie eine möglichst grosse Schüssel. Schliessen Sie auch hier zunächst alle Verschlüsse und drücken Sie Luft aus der Jacke. Lassen Sie die Daunenjacke im Wasser mit Daunenwaschmittel für eine gute Stunde einweichen, ehe Sie sie gründlich mit kaltem Wasser ausspülen. Wringen Sie die Jacke danach nicht aus, sondern lassen Sie sie kurz abtropfen, ehe Sie sie zum Trocknen ohne andere Textilien in den Trockner geben. Stellen Sie maximal 40 Grad ein und legen Sie ein paar Tennisbälle mit in die Trommel. Auf diese Weise verkleben die Daunen durch das Hin- und Herspringen nicht.

Tipp: Pausieren Sie den Vorgang etwa alle 30 Minuten, um die Jacke vorsichtig aufzuschütteln. Auch das beugt Verklumpungen vor. Wenn Sie keinen Trockner haben, breiten Sie Ihre Daunenjacke für Damen auf einem Wäscheständer auf und schütteln Sie sie ebenfalls zwischendurch immer wieder auf.

Da der Reinigungsaufwand bei Daunenjacken grösser ist als beispielsweise bei Jeansjacken oder Bomberjacken und zu häufiges Waschen sich auf Dauer negativ auf die Fasern auswirkt, genügt es, die Jacke ein bis zwei Mal pro Jahr zu reinigen. In der Zwischenzeit lüften Sie sie einfach an der frischen Luft aus. Drehen Sie die Jacke dabei von innen nach aussen, so kann Feuchtigkeit wie Schweiss entweichen.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern