30 CHF Gutschein bei Newsletter Anmeldung

Energieeffiziente Kochöfen in Nigeria

Nigeria gilt weltweit als das Land, in dem die meisten Menschen in extremer Armut leben und das Land mit der höchsten Entwaldungsrate, noch vor Brasilien und Indonesien. Das Land verlor innerhalb von zwei Jahrzehnten fast die Hälfte seiner Waldfläche und die Ausbreitung der Wüsten schreitet stetig fort. Die Ursachen dafür sind komplex, jedoch ist eine Hauptursache der Entwaldung die Entnahme von Feuerholz. Im Norden des Landes sind noch immer bis zu 99% der Familien auf Holz zum Kochen angewiesen.

Durch dieses atmosfair-Projekt können jährlich 31.000 Tonnen CO₂ eingespart werden, da die zur Verfügung gestellten Öfen bis zu 80% des benötigten Brennholzes einsparen können.

 

Bild1

Kochvorführungen sind wichtig, um der Bevölkerung die Vorteile aufzuzeigen. Ungefähr 12.500 Öfen sind dort bereits im Einsatz.

Bild 2

Im Norden Nigerias kochen noch immer etwa 99% der Familien mit Holz auf offenem Feuer - mit einem enormen Verbrauch an Feuerholz, dies trägt zur beinahe völligen Abholzung der Wälder bei und führt zur fortschreitenden Ausbreitung der Wüsten.

Bild 3

Reduzierung von Treibhausgasen: Neben dem geringeren Holzbedarf verbrennen die Öfen das Holz sauberer und fast rauchfrei, was eine grosse Erleichterung für Frauen und Kinder bedeutet, welche beim Kochen über offenem Feuer ständig gesundheitsschädlichem Rauch ausgesetzt sind.

Bild4

Mehr Zeit und Geld für Schulbildung: Die Einsparungen durch den geringeren Holzbedarf ermöglicht es den Familien, andere Ausgaben wie etwa Schulgebühren zu decken. atmosfair subventioniert den Ofenpreis, wodurch sich auch ärmere Familien einen hochqualitativen, effizienten Ofen leisten können und von den ökonomischen und gesundheitlichen Vorteilen profitieren.