Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Der Badeanzug: Ihr Bikini hat Pause – aus gutem Grund

Während alle Welt für den perfekten Strandlook immer noch nach dem optimalen Bikini sucht, greifen clevere Frauen zum Badeanzug. Die Formel ist dabei ganz einfach: Mehr Stoff bedeutet mehr Möglichkeiten, die ideale Strandfigur zu formen. Und diese kommt in allen Formen daher. Vergessen Sie also Problemzonen und lassen Sie uns einen Blick auf ein vielseitiges Stück Bademode werfen.

Welcher Badeanzug für welche Figur?

Es ist völlig egal, ob Sie gross und schmal oder kleiner und kurviger sind: Der Badeanzug unterstreicht Ihre Vorzüge und macht Sie zur wahren Strandnixe. Nur ein paar Eckdaten sind dabei für die Auswahl wichtig:

  • Der Beinausschnitt: Je höher dieser sitzt, desto länger (und geformter) wirken Ihre Beine. Darum suchen sich kleine Frauen idealerweise Modelle mit hohen Ausschnitten, während grössere Frauen zum Beispiel durch Panty-Höschen den Blick direkt auf ihre langen Beine lenken. Haben Sie prominente Oberschenkel, endet der Badeanzug ebenfalls etwas höher.
  • Der Ausschnitt: Verstecken gilt nicht – schon gar nicht bei einer tollen Oberweite. V-Ausschnitte strecken den Oberkörper und inszenieren das Dekolleté ansprechend. Rüschen oder Verzierungen sind eher etwas für den kleinen Busen, ansonsten liegen Sie mit schlichten Teilen goldrichtig.
  • Die Träger: Gönnen Sie Ihrem Busen ein wenig mehr Halt und achten Sie beim Kauf auf die Trägerbreite. Kleine Oberweiten harmonieren mit dünnen Trägern oder gar Bandeau-Tops. Sie haben einen schönen Rücken? Dann wählen Sie einen sportlichen Badeanzug mit einem aufregenden Ausschnitt!
  • Das Muster: Muster und Farben sind nur etwas für schlanke Frauen? Weit gefehlt. Zwar macht Schwarz durchaus schlanker, aber wenn das Muster clever angeordnet ist und zum Beispiel zur Körpermitte dichter und auffälliger wird, formen Sie Ihren Oberkörper ebenso gut.
  • Die Extras: Schösschen, Kleidelemente, Volants oder Raffungen wirken wie Figur-Booster – solange Sie diese klug einsetzen. Betonen Sie damit die Körperstellen, die Sie im Fokus haben wollen. Oder kaschieren Sie kleinere Makel hinter einer zusätzlichen Lage Stoff.
  • Der Stil: Spätestens hier wird deutlich, dass unser Badeanzug-Shop ein modisches Schlaraffenland ist. Denn jeder Stil, den Sie sich vorstellen können, wird hier umgesetzt. Für eine tolle Figur gilt: Gleich und gleich gesellt sich gern. Sind Sie eher elegant, greifen Sie zu einem eleganten Modell, sportliche Frauen sehen in sportlichen Modellen am besten aus. Was das mit der Figur zu tun hat? Wir sagen nur: Das Selbstbewusstsein im passenden Badeanzug wird man Ihnen ansehen!

Welcher Badeanzug bei Bauch?

Die Bauchfrage kommt bei Bademode am häufigsten auf, schliesslich sehen Frauen darin meist ihre grösste Problemzone. Wie wir bereits sagten: Vergessen Sie diese Gedanken. Suchen Sie sich lieber einen Badeanzug aus, der den Bauch chic umhüllt:

  • Sehr kurvige Frauen lieben Badekleider oder Badeanzüge mit einem Kleidelement am Bauch, bei dem nichts zwickt.
  • Achten Sie auf einen Schnitt, der in der Bauchgegend ohne Raffungen oder Verzierungen auskommt. Diese können lieber das Dekolleté betonen.
  • Ein Badeanzug in Schwarz, der seitlich dezente Muster besitzt, ist ideal, um den Bauch zu wegzumogeln.
  • Ebenfalls geeignet sind gemusterte Modelle, die ein dunkles bzw. unifarbenes Höschenteil besitzen. Ist nämlich das Oberteil bewusst «unruhig», schaut niemand auf den Bauch.
  • Ein relativ grosszügiger, nach unten fallender Ausschnitt streckt den Oberkörper optisch in die Länge und lässt den Bauch kleiner erscheinen.
  • Wir bieten Ihnen auch Badeanzüge mit versteckten Figurformern, die Ihre gesamte Silhouette in die richtige Bahn lenken. Überzeugen Sie sich davon doch einmal, schliesslich erhalten Sie auch diese Modelle als Kauf auf Rechnung und versandkostenfrei ab CHF 99,-.

Wie zieht man einen Badeanzug an?

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie Sie Ihren Badeanzug normalerweise anziehen? Nicht? Sollten Sie aber, denn mit der richtigen Technik verlängern Sie das Produktleben enorm. Viele steigen in den Anzug und ziehen das Stück dann an den Trägern nach oben über die Schultern. Diese Dehnung ist allerdings Gift für die Faserstabilität. Besser ist es, das Stück bis über die Brüste zu rollen und dann ohne Zug in die Träger zu schlüpfen. Kleiner Trick, grosse Wirkung!

Wie eng muss ein Badeanzug sitzen?

Stellen Sie sich Ihren Badeanzug wie ein Stück Unterwäsche vor, das Sie in der Öffentlichkeit tragen wollen. Was darf dabei nicht passieren? Genau, Presseffekte oder zu viel Luft an den falschen Stellen. Ein Badeanzug liegt idealerweise wie eine zweite Haut auf und addiert zusätzlich einen kleinen Kompressionseffekt.

Besonders bei Modellen mit Bügeln bzw. vorgeformten Cups ist Ihre normale BH-Grösse ein wichtiger Marker für den Sitz der Bademode. Wenn Sie bei der Grössenermittlung Hilfe benötigen, können Sie je Modell auf den Link «Grössenermittlung» klicken und Ihre Werte in einen einfachen Editor eingeben. Schon verraten wir Ihnen, welcher Badeanzug wie massgeschneidert sitzt.

Ihre normale Konfektionsgrösse, die Sie auch bei Mode haben, ist für sportliche Modelle oder Produkte ohne Dekolleté-Former ausreichend. Die Fasern wurden so konzipiert, dass sie sich problemlos anpassen.

Freuen Sie sich auf den nächsten Urlaub und bestellen Sie Ihren Badeanzug bei Ackermann!

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern