Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Mit Shapewear zur heiss begehrten Sanduhr-Silhouette

Sie haben sich ein enges Kleid gekauft und wünschen sich, dass Ihre Figur darin wunderbar feminin zur Geltung kommt? Das gelingt Ihnen mit passender Shapewear wie Miederhöschen, Taillen- oder Dekolleté-Formern.


Bei Shapewear handelt es sich um figurformende Wäsche, bei der die Funktionalität klar im Vordergrund steht. Dennoch müssen Sie nicht auf schöne Designs verzichten, da die Wäsche inzwischen neben schlichten Ausführungen in Nude ebenso in bunten Farben oder mit zarten Spitzendetails erhältlich ist. Shapewear umfasst unter anderem formende Slips, allen voran Miederhöschen, Dekolleté-Former wie BHs sowie Silhouette- und Taillenformer. Hier kommen in erster Linie Bodys, Shaping-Kleider und -Tops zum Einsatz.

Ganz im Gegensatz zu dem, was viele glauben, eignen sich Body-Shaper nicht bloss für mollige Damen. Auch viele schlanke Frauen mit Kleidergrösse 36 oder 38 fühlen sich insbesondere in figurbetonter Kleidung wohler, wenn sie darunter einen Taillenslip oder ein Shaping-Top tragen.

Wirkung und Funktion: Was bringt Shapewear tatsächlich?

Der Sinn und Zweck von Shapewear liegt auf der Hand: Sie lässt die Figur optisch schlanker erscheinen, indem sie kleine Pölsterchen kaschiert und eine ansprechende Silhouette formt. Hierfür ist die Wäsche aus speziellen Materialmischungen gefertigt. Als Grundmaterialien dienen Kunstfasern wie Polyamid, Nylon oder Polyester. Das hat den Vorteil, dass sich Shapewear einerseits durch eine hohe Festigkeit auszeichnet und den Körper dauerhaft in Form hält, andererseits einen hohen Tragekomfort bietet.

Den Kunstfasern ist ein gewisser Elasthananteil beigemischt. Die elastische Faser sorgt dafür, dass sich Taillenslip, Shaping-Kleid und Co. dem Körper optimal anpassen und ihn formen und erleichtert mit ihrer hohen Flexibilität und Dehnbarkeit das An- und Ausziehen der Wäsche.

Wenn Sie Shapewear tragen, übt diese einen sanften(!) Druck auf die jeweiligen Körperstellen aus. Dadurch werden Problemzonen kaschiert, kleine Röllchen geglättet und die Figur erscheint insgesamt schlanker und straffer.

Die richtige Grösse finden: Wie muss Shapewear sitzen?

Um ihre Wirkung optimal zu entfalten, muss Shapewear sauber anliegen und die passende Grösse haben. BeiBHs, Body-Shapern und Co. gelten für gewöhnlich die herkömmlichen Körbchen- beziehungsweise Kleidergrössen, also 75 B, 80 C und so weiter sowie 36, 38 etc. Anders sieht es bei Miederhosen aus. Hier erfolgen die Grössen in Fünferschritten (70, 75, 80 etc.) und beziehen sich auf die Masse der Taille. Um Ihre Grösse zu ermitteln, messen Sie also Ihre Taille (ohne Miederhose) und wählen dann die nächst niedrigere Zahl. Wenn Sie auf ein Ergebnis von 83 kommen, beträgt Ihre Grösse bei Miederhöschen somit 80.

Tipp: Machen Sie nicht den Fehler und greifen Sie einfach zu einer kleineren Grösse, um den Shaping-Effekt zu verstärken. Damit erzielen Sie nur, dass die Miederhose oder das Shaping-Top unangenehm drückt.

Generell muss Shapewear eng sitzen, darf aber nicht kneifen. Viele Frauen, die zum ersten Mal Shapewear anziehen, haben das Gefühl, dass die Wäsche zu klein ist, da sie es nicht gewohnt sind, dass Unterwäsche recht stramm sitzt. Dank des hohen Elasthananteils passt sich formende Wäsche dem Körper jedoch gut an, weshalb Sie beim Anprobieren ein bisschen warten und sich ruhig in der Shapewear bewegen sollten. Erst wenn Sie sich nach einer Weile immer noch unwohl fühlen, ist es ratsam, zu einer anderen Grösse oder einem anderen Modell zu greifen. Das Gleiche gilt, wenn Sie von Anfang an den Eindruck haben, dass die Wäsche ziemlich locker sitzt. In diesem Fall ist eine kleinere Grösse angesagt.

Die Outfitfrage: Welche Shapewear trage ich unter welcher Kleidung?

Shapewear kommt insbesondere unter figurnaher Kleidung zum Einsatz, da diese Ihren Körper stark betont und selbst noch so kleine Problemzonen offenlegt. Je nachdem, welche Kleidung Sie tragen möchten, bieten sich verschiedene Arten von Shapewear an.

Welche Shapewear soll ich unter einem engen Kleid anziehen?

Ob ein schlauchartiges Sommerkleid, ein feminines Etuikleid oder ein langes, schmales Abendkleid: Vor allem unter Kleidern aus leichten, dünnen Stoffen wünschen sich viele Frauen eine feminine Silhouette ohne störende Dellen oder kleine Röllchen. Möglich wird das mit Shapingkleidern oderTaillenformern, zum Beispiel Body-Shapern. Sie gleichen Unebenheiten aus und zaubern Ihnen im Handumdrehen die heiss begehrte Sanduhrfigur. Tipp: Bei tief ausgeschnittenen Kleidern ist ein hoch angesetzter Taillenslip die richtige Wahl. So bleibt der Brustbereich ausgespart.

Welche Shapewear passt gut unter ein figurbetontes Oberteil?

Wenn Sie Ihren Oberkörper mit einem schmalen Bandeautop oder einer figurnahen Bluse in Szene setzen wollen, tragen Sie darunter ein Shaping-Top oder einen Shaping-Body. Beide Wäschestücke stellen eine wohlgeformte Taille sicher und stützen gleichzeitig den Busen. So ist ein BH in der Regel nicht mehr notwendig.

Welche Shapewear eignet sich für einen schmalen Rock?

Enge Röcke wie Pencil Skirts sind zwar sehr feminin und schick, legen dabei allerdings kleinere Problemzonen an den Hüften und Oberschenkeln schnell offen. Abhilfe schaffen Sie mit Shaping-Kleidern oder -Hosen. Bei letzteren sollten Sie darauf achten, dass die Shapewear beim Hinsetzen nicht unter einem kurzen Rock hervorblitzt.

Welche Shapewear sollte ich unter Jeans tragen?

Die Jeans ist vermutlich nicht das erste Kleidungsstück, das Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie an Shapewear denken. Doch vor allem unter figurbetonten Skinny- oder Slim-Fit-Hosen sind formende Slipsoder Miederhosen ein wahres Figurwunder. Sie zaubern eine attraktive Taille, formen den Po und verhindern den sogenannten Muffin-Top – die unschönen Dellen, die aus dem Hosenbund hervorschauen.

Tipps rund um die Reinigung: Wie wasche ich Shapewear?

Ob Sie Shapewear besser in der Waschmaschine oder mit der Hand reinigen können, entnehmen Sie dem Pflegeetikett des jeweiligen Produktes. Wenn Sie die Unterwäsche per Hand waschen, weichen Sie sie in lauwarmem Wasser ein, dem Sie etwas Feinwaschmittel hinzufügen. Anschliessend spülen Sie die Shapewear mit klarem Wasser gut aus und hängen sie zum Trocknen auf die Leine (nicht direkt in die Sonne!) oder legen sie auf ein Handtuch. Eignen sich Miederhöschen, Shaping-Tops und Co. für die Waschmaschine, stellen Sie ein Schonprogramm und 30 Grad ein und geben Sie die Wäschestücke in einen Wäschesack. Verzichten Sie zudem auf Weichspüler – das schadet den elastischen Fasern – und verwenden Sie ein mildes Feinwaschmittel.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern