Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Bilder und Wandschmuck: Mach deine Wohnung zur Galerie

Ob röhrender Hirsch oder abstraktes Minimalkunstwerk: Mit Bildern, Gemälden oder anderem Wandschmuck hast du ein perfektes Mittel zur Hand, um deiner Wohnung einen persönlichen Touch zu verleihen. Erlaubt ist, was dir gefällt und deinem persönlichen Stil entspricht. Aber wusstest du, dass du mit der Auswahl der Wandmotive nicht nur dem Style deiner Wohnung, sondern auch deiner Laune Gutes tust?

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte: Wohnraumgestaltung mit Bildern

Menschen können den Anblick einer kahlen Wand einfach nicht ertragen. Schon unsere steinzeitlichen Vorfahren haben mit Höhlenmalereien ihr Umfeld gestaltet; Wandmalereien und mit Aufkommen neuer Materialien auch transportable Gemälde gibt es seit Menschengedenken in allen Kulturen. Noch heute ist es meist nur eine Frage weniger Tage, bis auf einer frisch gestrichenen Wand das erste Graffito auftaucht. Unser Bestreben, Wände zu schmücken, ist also etwas ganz Natürliches. In deinem privaten Raum kannst du nicht nur langweilige Wände mit Bildern, Postern, Gemälden und anderen Objekten aufpeppen, sondern auch deinem persönlichen Geschmack nachkommen. Natürlich ist die Wahl der Motive völlig deinen Vorlieben und deinen Interessen überlassen. Dennoch gibt es einige Orientierungspunkte: Nicht jedes Bild passt in jedes Zimmer.

Einrichtung und Wandschmuck: Harmonie oder reizvolle Kontraste

Stark vereinfacht gesagt: In eine traditionell eingerichtete Wohnung mit schweren Polstermöbeln und dunkler Schrankwand fügt sich ein opulentes Ölgemälde mit einem klassischen Motiv besser ein als ein abstraktes Kunstwerk. Umgekehrt macht sich ein gerahmter Druck eines Miró- oder Paul-Klee-Motivs besser in einer modernen, reduzierten Wohnlandschaft mit viel Glas und Chrom als eine Replik von Rembrandts "Nachtwache". Allerdings lassen sich mit einem scheinbar nicht harmonisierenden Motiv auch spannende Akzente setzen. Wichtig ist dabei immer die Farbgestaltung von Raum und Raumschmuck: Psychologen raten davon ab, bei der Farbgestaltung von Räumen allzu grelle Farben zu wählen. Ein Bild, auf dem knallige Rottöne dominieren, wirkt beispielsweise aufwühlend und kann unterbewusst Unruhe auslösen. Je kräftiger die Farben eines Bildes sind, desto massiver wirkt das Motiv: Das kann, je nach Raum, ein erwünschter Effekt sein, gerade bei kleineren Zimmern empfiehlt sich jedoch, Bilder in zarten Farben, Pastelltönen oder – bei Fotomotiven oder Grafiken – Graustufen zu wählen, um die Raumatmosphäre angenehm und offen zu erhalten.

Eine Frage des Formats: Grossleinwand oder Kacheloptik

Je nachdem, welche Wand du mit einem Bild schmücken willst, bietet sich ein Experimentieren mit Formaten an. Deine Wand hat eine grosse freie Fläche? Probier es mit einem Bild in einem ungewöhnlichen Format wie einem langgezogenen Rechteck oder mehrteiligen Bildern, die gemeinsam ein grosses Motiv ergeben. Kleinformatige Bilder eignen sich besser für kleinere Wandflächen. Wie wäre es mit einem schmalen Bild im Hochformat für eine Seitenwand, zum Beispiel neben einer Tür? Der Ausblick aus deinem Fenster ist nicht so malerisch? Mach deine Wand zum Fenster und wähle ein Motiv, das dir eine schöne Szenerie zeigt. Viele Bilder spielen mit dieser Idee und haben tatsächlich ein Fenster oder einen Türrahmen mit Ausblick zum Thema.

Der Stil: Moderne Kunst, Realismus oder doch ein alter Meister?

Wenn du überzeugter Fan eines Malers oder Fotografen bist, stellt sich die Frage nicht. Wenn du aber auf dem Gebiet der Malerei nicht so bewandert bist, lass dein Gefühl entscheiden: Sprechen dich realistisch gestaltete Szenen an oder magst du es eher abstrakt? Muss es überhaupt ein figürliches Motiv sein oder lässt ein assoziatives Spiel mit Farben und Formen nicht viel mehr Platz für Stimmungen und Fantasie? Soll es tatsächlich ein Gemälde oder eine Grafik sein oder passt nicht ein kunstvolles Foto besser zu dir? Du kannst auch Sujets aus Natur, Fotokunst oder Landschaftsimpressionen als Kunstdrucke kaufen – sie machen sich hervorragend an der Wand.

Das Motiv: das geeignete Bild für jede Räumlichkeit

Küche und Badezimmer sind nicht unbedingt Orte, an denen man sich Gedanken über Bilder an der Wand macht. Schade eigentlich, denn auch in diesen Nutzräumen kann man schöne Akzente setzen. In Küchen bieten sich Bilder an, die den Bereich Lebensmittel oder Getränke thematisieren. Ob Stillleben oder Kunstdruck mit Motiven rund um die Kaffeetasse: Wenn Platz an der Wand ist, gibt es keinen Grund, in der Küche auf Bilder zu verzichten. Dabei muss es nicht unbedingt ein gerahmtes Bild sein: Holzbilder oder Metallschilder mit nostalgischen Werbemotiven sind ein Hingucker in der Küche. Auch in einem grösseren, hellen Badezimmer kann ein Bild mit Fischen oder einem Palmenstrand sehr ansprechend wirken.

Das Bild über dem Sofa: repräsentative Kunst im Wohnzimmer

Die Wahl des Bildes für deinen hauptsächlich genutzten Wohnraum solltest du gut überdenken. Das Motiv sollte zu dir passen, mit dem Rest der Einrichtung verträglich und so ansprechend sein, dass du dich nicht schon nach kurzer Zeit daran sattgesehen hast. Dein Wohnraum ist auch der Ort, an dem du Gäste empfängst – die perfekte Gelegenheit, ein Statement abzugeben und mit dem Bild deine Selbstdarstellung zu unterstreichen. Du bist ein Naturfreund? Ein Stillleben mit Blumenvase oder ein interessantes Detail einer Pflanze sind tolle Blickfänge. Du bist ein urbaner Typ und gern auf Reisen? Wie wäre es mit einem Bild von einem berühmten Bauwerk? Du magst Avantgardistisches? Auch für intellektuellen Ausdruck gibt es jede Menge Motive auf Leinwand, als Glasbild oder Bild mit Rahmen.

Ruhige Bilder für entspannte Nächte: Bilder für das Schlafzimmer

Ein Sonderfall bei der Raumgestaltung ist sicherlich das Schlafzimmer. In einem Raum, in dem du zur Ruhe kommen willst, solltest du nicht gerade ein kunterbuntes Wimmelbild im Blickfeld haben. Wähle ein Motiv, das eine ruhige, entspannende Stimmung verbreitet. Naturimpressionen, Sonnenuntergänge, Zen-Bilder oder auch – warum nicht – ein ästhetisches Aktbild sind Motive, die gut ins Schlafzimmer passen. Kühle, harmonische Farben, natürliche Grüntöne oder Schwarz-Weiss-Motive schaffen eine angenehme Atmosphäre für die Nachtruhe.

LED-Bilder: mit Licht eindrucksvolle Akzente setzen

Magst du es besonders gern originell und setzt deine Wohnung gern in stimmungsvolles Licht? Dann sind LED-Bilder das Richtige. Auf den modernen LED-Wandbildern werden Lichtakzente an Stellen gesetzt, an denen auch die Beleuchtung des abgebildeten Motivs wichtig ist, zum Beispiel bei Abbildungen von nächtlichen Gebäuden oder Highlights mit Kerzenschimmer. Die zusätzlichen Lichter machen LED-Bilder zu attraktiven Blickfängen in deiner Wohnung.

Spannende Motive für junge Augen: Wandbilder für Kinder

Kinder lieben bunte, kräftige Farben. Um das Zimmer für deinen kleinen Schatz ansprechend einzurichten, solltest du beim Wandschmuck auf kindgerechte Motive achten. Erlaubt ist alles, nur mit der Dosierung der Farbe Rot solltest du vorsichtig sein, da sie auf Kinder regelrecht aufputschend wirken kann. Als Motive im Kinderzimmer eignen sich besonders gut Bilder, auf denen es viel zu sehen und zu entdecken gibt. Detailreiche Szenen aus für Kinder interessanten Erlebniswelten – Zirkus, Bauernhof, Badestrand – sind ebenso gut geeignet wie lustige Tiermotive oder, für die kleinen Technikfreaks, Bilder von Autos, Baggern oder dergleichen. Ab einem bestimmten Alter wird der Nachwuchs selber Wünsche anmelden und die Wände mit den angesagten Trickfilm- oder TV-Stars schmücken wollen.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern