Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Die passenden Badmöbel für ein gut eingerichtetes Bad

Morgens müssen alle wichtigen Artikel zur Körperpflege schnell am Waschbecken griffbereit vorhanden sein, abends soll sich das Badezimmer nach einem stressigen Arbeitstag in eine gemütliche Wohlfühloase zum Entspannen verwandeln: Die richtigen Badmöbel helfen dabei, diese scheinbar unvereinbaren Gegensätze zu kombinieren.

Welche Badmöbel sind unverzichtbar im Bad?

Selbst im kleinsten Badezimmer ist Platz für die wichtigsten Badmöbel. In der Regel handelt es sich dabei um einen Spiegelschrank oberhalb des Waschbeckens und den sogenannten Waschbeckenunterschrank: Dieser verfügt über eine spezielle Ausbuchtung für das Abflussrohr des Waschbeckens und kann so direkt unter dieses geschoben werden. Eine beliebte Alternative zum Waschbeckenunterschrank ist der Waschtisch: Bei diesem ist das Waschbecken quasi in den Unterschrank eingelassen, sodass das Ganze eine harmonische Einheit bildet. Wählen Sie einen Waschtisch, wenn Sie Ihr gesamtes Badezimmer einschliesslich der sanitären Anlagen neu einrichten. Ist das Waschbecken bereits fest montiert vorhanden, ist der Waschbeckenunterschrank die bessere Wahl.

Im Spiegelschrank oberhalb des Waschbeckens bringen Sie alle wichtigen Kleinigkeiten für die tägliche Körperpflege unter: Deodorant, Tages- und Nachtcremes, Rasierzeug, Nagellack und vieles mehr. Praktisch und dekorativ sind Spiegelschränke mit Regalelementen: Bewahren Sie hier die Dinge auf, die ständig griffbereit sein sollen, wie Ihre Haarbürste. Seitliche Regelelemente sind ideal, um hübsche Dinge wie Parfumflacons gut sichtbar aufzubewahren. Im Waschbeckenunterschrank bzw. Waschtisch verschwinden die Dinge, die Sie nicht so häufig benötigen: Handtücher und Badetücher zum Wechseln, Putzmittel fürs Bad oder die Wärmflasche für kalte Winterabende.

Weitere Badmöbel für das geräumige Bad

Je grösser das Bad umso mehr zusätzliche Badmöbel können Sie darin unterbringen. Klassiker sind beispielsweise Hängeschränke oberhalb der Toilette oder der Waschmaschine (falls diese im Bad steht) oder Kombinationen aus Hängeschrank und Kommode mit etwas Freiraum dazwischen. Ein schlanker Hochschrank findet ebenfalls meist noch Platz im Bad. Stellen Sie sich die Badezimmereinrichtung am besten als harmonisches Ensemble zusammen: In der Mitte befindet sich das Waschbecken mit Spiegelschrank und Unterschrank, seitlich wird es z. B. auf einer Seite von einem Hochschrank und auf der anderen Seite von der Kommode und einem Hängeschrank eingerahmt.

Ein Tipp: Wenn Sie das ganze Badezimmer neu einrichten, bestellen Sie Ihre Badmöbel am besten gleich als praktischesSet: So sind alle Einzelteile im gleichen Stil gehalten und ergeben einen besonders harmonischen Gesamteindruck. Sie müssen das Set nur noch mit Heimtextilien wie Badematten und Handtücher, sowie mit einigen schönen Deko-Artikeln ergänzen.

Oft vergessen wird der Badhocker. Dabei erfüllt dieser eine wichtige Doppelfunktion: Setzen Sie sich lieber auf den soliden Badhocker als auf die rutschige Kante der Badewanne, wenn Sie sich bei der Körperpflege hinsetzen möchten. Sie können ihn ausserdem als praktischen Tisch nutzen, wenn Sie ein Vollbad nehmen und dabei z.B ein leckeres Kaltgetränk zur Hand haben wollen oder Abstellfläche für Pflegeprodukte wie selbst gemachte Masken benötigen.

Was ist bei der Auswahl von Badmöbeln zu beachten?

Verfügt Ihr Badezimmer über eine Dachschräge, sollten Sie unbedingt Mass nehmen, ehe Sie Hochschränke oder Hängeschränke bestellen. Ein kleinerer Midischrank oder zwei-drei übereinander angebrachte Regale sind oft die bessere Wahl für Wände mit Schräge. Achten Sie auch darauf, dass Sie das Badezimmer nicht zu stark mit Möbeln vollstellen. Dies lässt es eng und ungemütlich wirken. Viele Dinge wie Hand- und Badetücher können Sie auch in einer zusätzlichen Kommode im Flur aufbewahren.

Um den Platz im Bad optimal auszunutzen, gibt es viele kleine Tipps und Tricks: Verwenden Sie zum Beispiel ein Eckregal mit Teleskopstange, das Sie in der Ecke der Badewanne/Dusche anbringen. In einem Eckregal mit mehreren Abstellflächen bringen Sie mühelos zahlreiche Körperpflegeprodukte wie Shampoo, Duschgel und Bodylotion unter. Alternativ können Sie oberhalb der Badewanne ein kleines Regal anbringen: Hier stellen Sie nicht nur Körperpflegeprodukte ab sondern auch die kleinen Dinge, die zur perfekten Entspannung bei einem Vollbad beitragen: Eine Duftkerze zum Beispiel und einen kleinen wasserfesten Bluetooth-Lautsprecher.

Lüften nicht vergessen: So pflegen Sie Badmöbel aus Holz

Lange Zeit galten Holzmöbel im Bad aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit als problematisch. Dabei verleihen gerade Badmöbel aus warmen Naturholzelementen dem Bad eine wunderbare Atmosphäre. Ergänzen Sie ein weiss gekacheltes Badezimmer zum Beispiel mit einem Schrank-Set, das ganz aus Holz gefertigt wurde oder zumindest Türen aus Naturholz besitzt. Achten Sie lediglich darauf, dass Sie das Bad regelmässig gut lüften, damit sich keine Feuchtigkeit im Holz einnisten kann und es aufquellen lässt.

Denken Sie bei der Einrichtung Ihres Bades auch an weitere dekorative Elemente, mit denen es einen wohnlichen Anstrich erhält: Ein Wandbild mit Wellness-Motiv, auf das Sie während des Badens schauen, passt ebenso gut wie ein oder zwei Grünpflanzen. Tropische Dschungelpflanzen fühlen sich in der feuchtwarmen Atmosphäre des Badezimmers besonders wohl und verleihen Ihrem Bad einen Hauch Exotik. Weniger pflegeaufwendig sind Kunstpflanzen – und trotzdem sind diese ebenso hübsch anzuschauen und verbreiten ein heimeliges Flair.

Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.
Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern