• Unsere Zusteller bringen daher Speditionslieferungen nur bis zu Ihrer Wohnungstüre.
    • Ihre Unterschrift wird in der nächsten Zeit durch ein Foto, welches vom Zusteller aufgenommen wird, vor Ihrer Wohnungstür ersetzt.
    • Aufgrund genannter Umstände können unsere Installations- und Montage-Services leider bis auf weiteres nicht durchgeführt werden. Bereits von Ihnen gebuchte Services werden selbstverständlich auf Ihrem Konto gutgeschrieben.
    • Bei der Mitnahme eines alten Gerätes oder Möbelstückes muss der Artikel vor der Wohnung bereitstehen.
    Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Haushaltsgrossgeräte: Alltagshelfer beim Kochen, Waschen und Co.

Schnell die Handtücher waschen, das Geschirr spülen oder den Nudelauflauf zubereiten: Mit modernen Haushaltsgrossgeräten ist das unkompliziert möglich. Das macht Ihren Alltag wesentlich leichter und komfortabler.


HaushaltsgrossgeräteHaushaltsgrossgeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen, Herde und Backöfen gehören zum Alltag einfach dazu. Beinahe schon selbstverständlich nehmen Sie einen Platz in der Küche oder dem Badezimmer ein oder stehen im Keller oder auf dem Dachboden. Ihre Aufgabe besteht je nach Gerät darin, Ihnen die Hausarbeit zu erleichtern, Ihnen Arbeit abzunehmen oder Ihnen mehr Komfort zu Hause zu gewähren.

Haushaltsgrossgeräte für Lebensmittel: Welche Kühl- und Gefrierschränke stehen zur Auswahl?

In Kühl- und Gefrierschränken bewahren Sie zahlreiche Lebensmittel auf, lagern sie frisch und sorgen so für eine längere Haltbarkeit.

Bei Kühlschränken haben Sie zunächst die Wahl zwischen Einbaugeräten und frei stehenden Varianten. Erstere fügen sich nahtlos in Ihre Küchenzeile ein, Letztere zeichnen sich durch ihre hohe Flexibilität beim Aufstellen aus. Sowohl Einbau- als auch frei stehende Kühlschränke bekommen Sie mit und ohne Gefrierfach sowie in vielen verschiedenen Massen.

Für die Aufbewahrung von Tiefkühlgerichten eignen sich Gefrierschränke und Gefriertruhen. Gefrierschränke sind in der Regel etwas kompakter als Truhen und lassen sich so gut in weniger grosse Küchen integrieren. Dafür bieten Gefriertruhen mehr Stauraum für Lebensmittel und verbrauchen weniger Energie, da beim Öffnen der Truhe weniger kalte Luft entweicht.

Eine 2-in-1-Lösung aus Kühlschrank und Gefrierschrank sind Kühl-Gefrierkombinationen, die Sie als frei stehende und Einbaugeräte finden. Hier liegt der Gefrierbereich meist unten, der Kühlteil oben. Eine besondere Art von Kühl-Gefrierkombinationen sind Side-by-Side-Kühlschränke: Bei ihnen sind die Türen nebeneinander angeordnet – entsprechend breit sind die Modelle.

Zum Kochen und Backen: Welche Arten von Herden und Backöfen sind erhältlich?

ElekrogeräteUm leckere Gerichte zuzubereiten, sind oftmals Herde und Backöfen notwendig. Dabei entdecken Sie Standherde mit integriertem Backofen und Kochplatten. Standherde sind nach wie vor in vielen Küchen vorhanden und stehen entweder frei im Raum oder sind zwischen anderen Küchenmöbeln platziert. Während Sie auf der Herdplatte Speisen im Topf oder in der Pfanne kochen, bereiten Sie im Ofen einen Braten oder Auflauf zu.

Kochplatten kommen dann zum Einsatz, wenn Sie einen Backofen ohne Herd besitzen. Sie lassen sich meist problemlos auf Arbeitsflächen montieren. Wichtig ist, dass nach oben hin Platz für eine Dunstabzugshaube ist. Immer grösserer Beliebtheit bei Kochplatten erfreuen sich Induktionskochfelder. Hier wird nur der spezielle Topf heiss – und das in kürzester Zeit. Zudem sind Induktionskochfelder sehr energieeffizient und äusserst präzise: Sobald Sie die Temperatur herunterstellen, hört das Wasser im Topf auf zu kochen.

Backöfen bekommen Sie als Einbaubacköfen und als kompakte Varianten, die an eine grosse Mikrowelle erinnern. Einbaubacköfen werden für gewöhnlich auf Augenhöhe in die Küchenzeile integriert. Dadurch können Sie das Backblech sehr bequem hineinschieben und herausnehmen sowie den Ofen reinigen, ohne sich bücken zu müssen. Kleine Backöfen eignen sich für schmale Küchenzeilen, in denen kein Platz für Backöfen in Standardmassen ist. Ähnlich wie Mikrowellen sind sie flexibel in der Küche platzierbar.

Haushaltsgrossgeräte fürs Geschirr: Welche Bauarten sind bei Spülmaschinen möglich?

Teller, Tassen und Co. lassen sich natürlich gut mit der Hand spülen. Allerdings spart Ihnen ein Geschirrspüler Zeit und Arbeit und verbraucht im Vergleich zum Spülen mit der Hand weniger Wasser.

Spülmaschinen erhalten Sie als Einbaugeschirrspüler, als Standgeschirrspüler und als Tischgeschirrspüler. Einbaugeschirrspüler wiederum gibt es als Unterbaugeräte, die Sie unter einer Arbeitsplatte integrieren, und als teil- und vollintegrierbare Modelle. Bei teilintegrierbaren Geschirrspülern sind nur die Bedienelemente sichtbar, bei vollintegrierbaren Varianten verschwindet der Geschirrspüler komplett hinter einer Schrankfront.

Standgeschirrspüler haben den Vorteil, dass sie weitestgehend in der Küche flexibel aufstellbar sind, sofern eine Steckdose und ein Wasseranschluss in der Nähe sind. Die Oberfläche der Geräte können Sie bei Bedarf auch als Ablage nutzen.

Tischgeschirrspüler zeichnen sich durch ihre kompakte Grösse aus und sind eine ausgezeichnete Lösung für alle Haushalte mit kleinen Küchen, in die ein Geschirrspüler in Standardmassen nicht hineinpasst. Das Gerät stellen Sie zum Beispiel auf einer Arbeitsplatte oder der Waschmaschine ab.

Geschirrspüler verfügen über mehrere Programme mit unterschiedlich hohen Temperaturen. Einige Spülmaschinen sind darüber hinaus mit Spezialprogrammen ausgestattet. Beliebt ist etwa ein Eco-Programm, ein Intensiv- oder ein Kurzprogramm. Letzteres verbraucht mehr Energie, säubert Ihr Geschirr jedoch wesentlich schneller. Beim Eco-Programm funktioniert es genau umgekehrt: Hier dauert der Spülvorgang länger, dafür verbraucht das Gerät weniger Wasser.

Saubere Textilien dank moderner Technik: Worauf sollte ich bei Waschmaschinen und Trocknern achten?

Ob in der Küche, im Bad, im Keller oder im Haushaltsraum: Irgendwo finden Waschmaschinen fast immer Platz. Beim Kauf der Haushaltsgrossgeräte haben Sie zunächst die Wahl zwischen Frontladern und Topladern. Frontlader werden in besonders grosser Auswahl offeriert. Bei diesen Geräten öffnet sich die Tür der Trommel nach vorne, die Oberfläche dient ebenso als Ablage für Waschmittel und Ähnliches. Toplader öffnen sich nach oben hin. Sie zeichnen sich durch ihre schmale Bauweise aus und passen daher wunderbar in kleine Räume und Nischen.

Waschmaschinen erhalten Sie mit unterschiedlich grossen Fassungsvermögen. Kleine Modelle kommen auf fünf bis sechs Liter und sind ratsam für ein bis zwei Personen. Für drei oder vier Haushaltsmitglieder empfehlen sich Waschmaschinen mit 7 bis 8 Litern Trommelvolumen. Für mehr Personen sind Geräte mit mindestes 9 Litern besser geeignet.

Moderne Waschmaschinen kommen mit mehreren Programmen daher. Neben Standardprogrammen wie Buntwäsche, Feinwäsche oder Wolle erfreuen sie mit Spezialprogrammen, zum Beispiel für Hemden und Blusen oder für Sportwäsche.

Neben den Programmen spielen auch die Zusatzfunktionen eine Rolle beim Kauf der Haushaltsgrossgeräte. Sehr komfortabel ist die Startzeitvorwahl, mit der Sie einstellen können, wann die Wäsche fertig sein soll. Sinnvoll ist darüber hinaus ein Beladungssensor, der das Gewicht der Wäsche erkennt und die Wassermenge entsprechend anpasst.

Nach dem Waschen muss die Wäsche getrocknet werden. Das geschieht entweder an der Wäscheleine oder schnell und ohne viel Aufwand im Wäschetrockner. Diese Geräte sind vor allem in Mehrpersonenhaushalten nützlich und als Abluft-, Kondens- oder Wärmepumpentrockner erhältlich. Trockner entdecken Sie wie Waschmaschinen mit mehreren Fassungsvermögen, allerdings beziehen sich die Angaben zum Ladevolumen auf nasse Wäsche.

Wenn Sie keinen Platz für eine Waschmaschine und einen Trockner haben, kommen Waschtrockner infrage. Diese Geräte kombinieren eine Waschmaschine und einen Trockner, haben allerdings einen vergleichsweise höheren Energieverbrauch.

Schön kühl oder angenehm warm: Mit welchen Geräten verbessere ich die Raumluft?

Um Einfluss auf das Klima in Innenräumen sowie im Aussenbereich zu nehmen, werden ebenfalls spezielle Haushaltsgrossgeräte angeboten. Im Winter kommen beispielsweise vermehrt Heizgeräte zum Einsatz, entweder als Ergänzung zur fest installierten Heizung oder als kurzzeitiger Ersatz, sollte die Heizung zwischenzeitlich nicht funktionieren. Einige Geräte sorgen darüber hinaus für warme Luft auf der Terrasse oder dem Balkon.

Unter die Haushaltsgrossgeräte fallen unter anderem Heizlüfter und Heizgebläse. Sie lassen die erwärmte Luft mithilfe eines Gebläses in die Umgebung strömen. Für eine zielgerichtete Wärmestrahlung bieten sich Heiz- und Infrarotstrahler an. Um Handtücher angenehm vorzuwärmen, sind Radiatoren eine kluge Wahl.

Die Luftfeuchtigkeit verändern Sie mit Luftbefeuchtern und Luftentfeuchtern. Während Luftbefeuchter die Luftfeuchtigkeit im Raum erhöhen, entziehen Entfeuchter dem Raum Feuchtigkeit. Vor allem Allergiker freuen sich über Luftreiniger, da sie die Raumluft von Tierhaaren, Pollen, Staub und Ähnlichem befreien.

In warmen Sommermonaten sind Ventilatoren für die Decke, den Boden oder den Tisch ein wahrer Segen. Sie stellen eine günstige Alternative zu Klimaanlagen dar und verbrauchen deutlich weniger Energie.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern