Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Ihr neuer Vorratsschrank: So machen Sie mehr aus Ihrem Stauraum

Perfekter Solo-Auftritt oder unverzichtbarer Teamplayer – Ihr neuer Vorratsschrank fügt sich meist nahtlos in seinen neuen Standort ein. An welchem Platz und in welcher Variation Sie Ihren Schrank wählen, lesen Sie hier.


Grosse und kleine Vorratsschränke: Reservoir für Ihre professionelle Haushaltsführung

Ein Vorratsschrank gehört zur Grundausstattung jeder gut geführten Küche. Neben einer komfortablen Aufnahme vieler regelmässig verwendeter, haltbarer Lebensmittel, wird er zum Hort attraktiver Sonderangebote. In der Küche ist es wichtig, mit passenden Möbeln die Grundlage für eine aufgeräumte Ordnung zu schaffen. Kein anderer Raum des Hauses erfährt so viele Arbeitsschritte, beinhaltet so viele Utensilien und Zubehör wie der Bereich rund um Herd, Kühlschrank und Co. Zugleich erleichtert dieser eher unscheinbar gehaltene Küchenschrank wesentlich die tägliche Arbeit. Wer keine Zeit verschwenden muss mit der Suche nach dem Päckchen Backpulver, kommt schneller voran bei der Küchenarbeit. Wer beim Vorrat dank passendem Schrank immer gut versorgt ist, muss sich nicht über fehlende Kleinigkeiten wie Schlagsahne oder Salz ärgern. Ein Tipp: Bringen Sie an der Innenseite der Tür eine kleine Tafel oder einen Notizblock an, wo Sie beginnenden Leerstand vermerken. So schreibt sich der wöchentliche Einkaufszettel für die Vorratshaltung fast von alleine. Das Platzangebot lässt Sie entspannt haushalten und stressige Einkäufe reduzieren.

Wie aus einem Guss oder als praktischer Nachzügler – ein Vorratsschrank passt immer

Die Hüter Ihrer Nahrungsmittel erweisen sich optisch als wahre «Hochstapler». Zumeist in einer Breite von rund 50 cm nehmen Sie in einer Höhe von 200 cm auf zahlreichen Regalen Vorräte aller Art wie Konserven, H-Milch oder WC-Papier auf. In der Tiefe halten die – auch unter dem Namen Seitenschränke bekannten – Möbel, das Mass moderner Einbauküchen ein. Damit passen sie auch beim Nachkauf zu bereits vorhandener Möblierungen. Achten Sie beim nachträglichen Kauf nach Möglichkeit auf eine einheitliche Oberfläche aller Möbelstücke. Wenn Sie das vorhandene Design nicht nachkaufen können, bleiben Sie einfach in der gleichen Farbe und wählen Sie eine schlichte Möbeloberfläche für den Vorratsschrank. Ob Sie dabei auf eine Variante mit Türen oder Schubladen oder eine Kombination aus beidem zugreifen, liegt nicht zuletzt am zukünftigen Inhalt. Für schwere Dinge wie Konserven, Milchpackungen und Zucker eignen sich stabile Regale besser als Schubladen. Diese bringen ihre Qualitäten ins Spiel, wenn es um die Aufbewahrung von Kleinteilen und Haushaltstextilien wie Küchenhandtücher geht. Holen Sie Ihren neuen Vorratsschrank doch aus der Unscheinbarkeit und ermöglichen Sie es ihm, mit offenen Regalen und hübschenDeko-Elementenzum Hingucker Ihrer Küche zu werden.

Geniale Raumlösungen – Schränke für Vorräte nutzen jeden Platz

Dachwohnungen mit schrägen Wänden, niedrige Decken oder kleine Küchen – sie alle müssen mit vorhandener Stellfläche sparsam haushalten. Auf einen vorteilhaften Vorratsschrank brauchen Sie hier trotzdem nicht verzichten. Halbhohe Modelle bis 145 cm oder 60 cm füllen einen Platz, der für zimmerhohe Möbel nicht geeignet ist. Nicht immer bietet die Küche Möglichkeiten der Vorratshaltung. Wenn die Single-Kochnische gerade mal Platz bietet für Herdplatte und Lavabo, weicht der Vorratsschrank unauffällig aus. Manchmal bieten sich Flur oder Keller als kühlere Ort zur besseren Lagerung an. Verschlossene und witterungsgeschützte Einbauschränke auf dem Balkon können durchaus einen Vorratsschrank aufnehmen, wenn sie nicht in direkter Sonneneinstrahlung angebracht sind. Sogar das Esszimmer bietet als Standort Ihrer Vorräte durchaus Möglichkeiten für halbhohe Modelle, wenn das Äussere an die Möblierung angepasst ist. Dank vieler sehenswerter Designs findet sich auch die passende Optik zum neuen Standort.

Einer kommt selten alleine – Vorratsschränke für unterschiedliche Inhalte

Lebensmittel, Reinigungszubehör, Haustierzubehör – es gibt vieles in Ihrem Haushalt, das einen eigenen Platz benötigt. Idealerweise verwahren Sie diese Dinge nicht alle in einem Schrank. Sofern es Ihre Möglichkeiten gestatten, sollten Sie Nahrungsmittel und Reinigungshelfer wie Bodenreiniger und Staubsauger separat aufbewahren. Lässt sich dies nicht umsetzen, wählen Sie einen Vorratsschrank mit Abtrennungen wie zwei Türen oder separaten Schubladen. Gerade in Sachen Putzen kommt viel Chemie ins Spiel und Staublappen haben in der Nähe von WC-Papier oder Mehl verständlicherweise nichts verloren. Um in einem Vorratsschrank mit Schubladen den Überblick zu behalten, eignen sich Schubladeneinsätze oder kleine Trennwände. Hier sind ebenso Textilien wie Tischdecken, Küchenhandtücher und Platz-Sets gut aufgehoben.

Alles eine Frage der Optik – Stiefkind Vorratsschrank macht sich chic

Diesem praktischen Schrank kommt in einer neuen Küche meist wenig Beachtung zu. Moderne Geschirrspüler, Smart-Home gesteuerte Steckdosen und Geräte, Side-by-Side-Kühlschränke – sie sind die wahren Stars auf den ersten Blick. Nehmen Sie die aktuellen Schränke für Vorräte einmal genauer unter die Lupe. Sie werden begeistert sein. Zu dem traditionellen Weiss und der beliebten Holz-Optik von Landhausküchen gesellen sich reizvolle Oberflächen in attraktiven und geschmackvollen Farben. Ob rassiges Rot, elegantes Schwarz, warmes Beeren-Rot oder kraftvolles Ozean-Blau – Eintönigkeit gehört der Vergangenheit an. Ebenso wie die Küche längst wieder zum zentralen Familientreffpunkt geworden ist, dürfen sich auch Möbel wie Vorratsschränke in ansprechender Optik zeigen. Innovative Oberflächen und die sorgfältige Verarbeitung dieser Küchenmöbel lassen diese lange schön erstrahlen und erleichtern ihre Reinigung.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern