Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Schlank, schön und einfach in der Handhabung: Der Apothekerschrank

In den meisten Küchen gibt es die eine ungenutzte Ecke, in der oft der Abfalleimer sein Dasein fristet oder zwei Getränkekästen stehen. Mit einem Apothekerschrank nutzen Sie den Platz auf viel effektiviere Art!


Platzwunder Apothekerschrank: Hier haben Sie alles im Griff

Als Apothekerschrank werden Spezialschränke bezeichnet, wie sie typischerweise in Apotheken zu finden sind: Sehr schmal und sehr tief, mit langen Schubladen, die sich ganz herausziehen lassen. Wo der Apotheker jedoch reihenweise Medikamente und andere Mittelchen deponiert, nutzen Sie den Platz, um in Ihrer Küche auf extrem effektive und platzsparende Weise Ordnung zu schaffen. Sie können den Apothekerschrank einzeln als Ergänzung zu Ihrer bereits vorhandenen Kücheneinrichtung kaufen oder als Teil eines grösseren Sets, sodass er perfekt mit Ihren anderen Küchenmöbeln harmoniert. Von glänzendem Weiss über leuchtendes Rot bis zu warmen Naturholztönen ist für jeden Geschmack der passende Schrank dabei.

Was macht den Apothekerschrank so besonders?

Grundsätzlich ist ein Apothekerschrank sehr schmal: Die Standardbreite liegt bei gerade einmal 30 Zentimetern. In der Tiefe entspricht er mit 60 Zentimetern regulärenKüchenschränken, sodass er nicht aus einer Küchenzeile herausragt. Die Höhe kann variieren. So gibt es mittelhohe Apothekerschränke, auf die Sie oben noch etwas anderes stellen können, und hohe Schränke, die bis knapp unter die Decke reichen. Meist ist die Front in zwei Teile unterteilt. Es gibt jedoch auch Schränke mit einer einzigen durchgehenden Front, damit Sie beim Öffnen alle Schubladen gleichzeitig aufziehen. Leben Kinder in Ihrem Haushalt, sollten Sie auf jeden Fall die zweiteilige Variante wählen, damit der Nachwuchs den Griff des unteren Teils erreichen und zumindest diesen Teil selbst öffnen kann.

Im Inneren verbergen Apothekerschränke drei bis fünf Schubladen, in die Sie nach dem Öffnen des Schranks seitlich hineingreifen. Gegenüber normalen Kommoden hat dies den Vorteil, dass Sie den Platz in den Schubladen besser ausnutzen können und sich nicht im hinteren Teil all die Dinge ansammeln, die Sie nie brauchen und von denen Sie beim grossen Hausputz in drei Jahren gar nicht wussten, dass Sie sie noch besassen.

Wie organisieren Sie Ihren Apothekerschrank richtig?

Der Überblick über den gesamten Inhalt einer Schublade ermöglicht es dem Apotheker, blitzschnell das gewünschte Medikament unter Dutzenden Schachteln zu finden. Machen Sie sich dies bei der Organisation Ihrer Küche zunutze. Sie kennen zum Beispiel das Problem im Gewürzregal: Vorne stehen die 5-6 Gewürze, die Sie beim Kochen ständig nutzen und alle anderen verschwinden unsichtbar dahinter. Verlangt dann auf einmal ein exotisches Rezept nach Kreuzkümmel, geht die Suche los. Stellen Sie alle Gewürze in die Schublade des Apothekerschranks, sodass Sie sie alle beim ersten Blick sehen. Vorausgesetzt natürlich, Ihre Gewürze sind auf dem Deckel beschriftet. Falls nicht, helfen Sie mit Aufklebern nach. Neben Gewürzen finden auch noch andere regelmässig benötigte Zutaten wie das Olivenöl und die irgendwann beim Urlaub gekaufte Dose Apfeltee Platz.

Eine andere Schublade nutzen Sie für die vielen kleinen Küchengerätschaften, die Sie immer wieder benötigen, wie die Schere, den Dosenöffner und den Kochlöffel. Auch hier geniessen Sie den kompletten Überblick über die Schublade und müssen nicht lange nach dem Nussknacker suchen, der seit der letzten Weihnachtszeit wieder ganz nach hinten gerutscht ist.

Ein Tipp: Da Apothekerschränke sehr hoch sind, gibt es immer eine oberste Schublade, die Sie nur schwer erreichen können. Damit der tägliche Griff zum Salzstreuer nicht zur Gymnastikübung wird, nutzen Sie dieses Fach am besten für selten verwendete Dinge wie die Ausstechformen für Ihre Weihnachtskekse und die Osterdekoration. Schwere Küchengeräte wie das Waffeleisen und den Fonduetopf stellen Sie in die unterste Schublade.

Immer im passenden Gewand: Weitere Tipps zum Apothekerschrank

Wenn der Apothekerschrank nicht schon Teil eines grösseren Sets Küchenmöbel ist, sollte er zumindest stilistisch zu Ihrer Einrichtung passen. Haben Sie sich für eine rustikale Landhausküche mit grossen Holztisch, Sitzbänken und herrlich altmodischem weiss gestrichenem Buffetschrank entschieden, wählen Sie einen passenden Apothekerschrank mit einem Korpus aus weiss gestrichenem oder naturbelassenem Holz. Für die moderne hochglänzende Küchenzeile in Weiss oder Schwarz finden Sie ebenfalls den passenden hochglanzlackierten Apothekerschrank. Vielleicht möchten Sie auch ein wenig mit Farben spielen: Haben Sie beispielsweise eine Küchenzeile aus hellem Naturholz und einen leuchtend roten freistehenden Retro-Kühlschrank, ist ein ebenso roter Apothekerschrank eine tolle farbliche Ergänzung.

Achten Sie bei der Bestellung darauf, ob das gewünschte Modell über eine Soft Close-Funktion verfügt: Dies bedeutet, dass die Schubladen beim Schliessen nicht zuknallen können, sondern sanft wieder in den Korpus zurückgleiten.

Ein letzter Tipp zur Verwendung des Apothekerschranks: Da Sie die Schubladen nach vorne ausziehen, sollte der Schrank entsprechend platziert werden. So verträgt er sich nicht gut mit Türen, vor allem wenn diese häufig offen stehen. Achten Sie auch auf Abstand z. B. zu den Türen des Kühlschranks, des Gefrierschranks und des Backofens.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern