• Reduzierte Serviceleistungen bei Speditionslieferungen: Einbau- und Montage-Serviceleistungen bei Speditionslieferungen werden bis auf Weiteres nicht erbracht. Die Verpackungsentfernung und -mitnahme wie auch unser Installationsservice bei Speditionslieferungen werden ab Montag 11. Mai wieder durchgeführt. Auch die Mitnahme von Altgeräten und Altmöbeln ist wieder vom Wunschabholort möglich, sofern der Mitnahme-Artikel freizugänglich und abholbereit ist.
    • Möglichkeit der kontaktlosen Übernahme und Vermeidung des persönlichen Kontaktes bei Ihrer Speditionslieferung: Unsere Spedition bringt Ihnen die Lieferung ab Montag 11. Mai wieder zu Ihrem gewünschten Aufstellort. Eine Unterschrift ist weiterhin nicht verpflichtend. Sofern Sie wünschen, diese kontaktlos zu übernehmen, wird Ihre Unterschrift durch ein Foto der Ware, welches vom Zusteller gemacht wird, vor Ihrem Zuhause ersetzt.
    Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Passen Sie gut auf sich auf und bleiben Sie gesund!
Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Sideboards für mehr dekorativen Stauraum in Ihren Zimmern

Ob solo oder als Teil einer Wohnwand: Sideboards sind aus der zeitgenössischen Einrichtung nicht wegzudenken. Ganz gleich, wo und aus welchem Grund Sie mehr Stauraum benötigen – ein Sideboard ist immer eine gute Wahl.


Im Esszimmer bringen Sie das umfangreiche Porzellanservice darin unter, im Wohnzimmer Ihre Sammlung an Computerspielen und im Flur winterliche Accessoires: Sideboards sind die praktischen Allrounder für den Haushalt, die auf dekorative Weise für Ordnung sorgen. Sie sind in zahlreichen Designs erhältlich, sodass auch für Ihren Geschmack und Einrichtungsstil immer etwas Passendes dabei ist: moderne Hochglanzfronten mit innovativer LED-Beleuchtung, rustikales Massivholz im bäuerlichen Landhausstil oder aussergewöhnliche Hingucker wie Sideboards in Beton- oder Schieferoptik.

Was genau sind Sideboards eigentlich?graues Sideboard mit Glaselementen

Für Stauraummöbel gibt es heute zahlreiche verschiedene Ausdrücke. Ihre Urmutter ist die Kommode. Sie ist etwa 1 bis 1,20 Meter hoch und bestand ursprünglich nur aus einigen übereinander angebrachten Schubladen. Sideboards haben in etwa die gleichen Masse wie Kommoden, sind jedoch flexibler gestaltet. Sie verfügen meist über eine Mischung aus Kommode, kleinen Schränken und offenen Regalteilen. Damit sind sie eine attraktive Zierde für verschiedene Räume wie das Wohn- oder Esszimmer. Für die gleichen Möbelstücke in anderen Höhen entstanden im Laufe der Zeit eigene Begriffe. Das Highboard ist wesentlich höher gestaltet und schliesst in der Wohnungseinrichtung die Lücke zum fast deckenhohen Schrank. Ein Newcomer ist das besonders niedrige Lowboard. Es kommt vor allem als TV-Möbel für moderne, sehr grosse Flachbildschirme zum Einsatz.

Kombinieren Sie unterschiedliche Stauraummöbel ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Denken Sie daran, dass hohe Möbelstücke ein Zimmer optisch verkleinern. Sind Sie nicht unbedingt auf den Stauraum angewiesen, geben Sie Sideboards den Vorzug vor Highboards und Schränken. Den freien Platz an der Wand können Sie für Dekoration oder ein schmales Regal verwenden. Wandspiegel lassen das Zimmer grösser wirken.

weißes Sideboard HochglanzWie setzen Sie Sideboards effektiv ein?

Sideboards haben vor allem in Wohnzimmern ihren festen Platz. Hinter Schranktüren und in Schubladen verstauen Sie Dinge, die Sie nicht täglich benötigen: das von Oma geerbte feine Porzellangeschirr mit Goldrand, das Fondue-Set oder die aus dem Orient-Urlaub mitgebrachten Keramikschüsseln für Knabbereien. Auch nützliche Dinge wie Ersatzbatterien, Kabel und Aufladegeräte finden hier ihren Stammplatz, damit Sie sie nicht lange suchen müssen. Besitzen Sie einige tolle Deko-Artikel, wählen Sie ein Sideboard mit Vitrinen-Elementen. Hinter Glas stellen Sie stilvolle Vasen oder Skulpturen dezent beleuchtet aus. In offenen Regalteilen legen Sie Dinge ab, auf die Sie häufig zugreifen: die Fernsehzeitschrift samt Ihrer Lesebrille, Kataloge oder die Blechdose mit Ihren Lieblingskeksen.

Auch für das separate Esszimmer sind Sideboards ratsam. In ihnen verstauen Sie Geschirr, Besteck und alles, was Sie für den fein gedeckten Festtagstisch benötigen: Kerzenleuchter samt Ersatzkerzen, Tischläufer und Kunstblumen. Reservieren Sie eine Schublade oder ein Schrankteil für saisonale Deko wie Adventsgestecke und Osternester. Empfangen Sie Gäste zu einem üppigen Abendessen, dient dieser Teil als praktische Abstellfläche für geöffnete Getränkeflaschen und geleerte Schüsseln. Ergänzen Sie es, wenn Sie mögen, mit einem attraktiven Weinregal für Ihre edlen Tropfen oder einem Barschrank, an dem Sie vor der Mahlzeit Aperitifs mixen.

Weitere Einsatzorte im ganzen HausSideboard aus Holz im Landhausstil

Sideboards können genau wie Kommoden an eigentlich jedem Ort eingesetzt werden. Die früheren Unterschiede zwischen den beiden Möbelstücken haben sich weitgehend aufgelöst. Im Eingangsbereich macht das Sideboard einen Teil einer umfangreicheren Garderobe aus. Verstauen Sie Accessoires wie Schals, Mützen und Handschuhe darin. Grössere Schrankteile sind bestens geeignet für sperrige Dinge wie Ihren Einkaufskorb und den Rucksack, der Sie zu Ihren Freizeitunternehmungen begleitet.

Ein Sideboard füllt einen langen Flur und ersetzt fehlenden Stauraum in den Zimmern. Bewahren Sie hier zum Beispiel Hand- und Badetücher und die Bettwäsche auf. So schaffen Sie mehr Platz für Ihre Kleidung im Schlafzimmer.

Nicht zuletzt sind Sideboards eine ansehnliche Ergänzung für Ihr Arbeitszimmer. Stellen Sie eine Kaffeemaschine darauf und ein Arrangement mit Kaltgetränken, damit Sie Kunden jederzeit bewirten können. Hinter den Schranktüren verbergen Sie das Geschirr, Kaffeepads und Servietten.

modernes Sideboard in GrauWas ist beim Kauf von Sideboards zu beachten?

Denken Sie daran, vor der Auswahl im gewünschten Raum Mass zu nehmen. Schliesslich muss Ihr Wunschmöbelstück an den vorgesehenen Aufstellort passen. Entscheiden Sie sich im Zweifelsfall stets für ein etwas kleineres Modell, damit das Zimmer nicht überfrachtet wirkt. Leere Ecken lassen sich noch immer dekorativ mit Bodenvasen, Grünpflanzen oder einem kleinen Beistelltisch füllen.

Passen Sie Ihren neuen Einkauf dem Wohnstil und den Farben der vorhandenen Möbel an. Haben Sie sich gerade erst eine neue Wohnlandschaft in einer hellen freundlichen Farbe wie Beige, Grau oder Zartrosa gegönnt, ergänzen Sie sie am besten um Sideboards und andere Stauraummöbel in neutralem Weiss. Mit schweren Ledersofas harmonieren dunkle Holzmöbel.

Beim Design haben Sie ausserdem die Wahl zwischen klassischen Griffen und völlig glatten, hochglänzenden Fronten. Bei diesen Modellen öffnen sich Türen und Schubladen durch sanften Druck. Sie sehen in einem minimalistisch gestalteten ultramodernen Wohnzimmer hinreissend aus. Sie sind jedoch keine so gute Idee, wenn in Ihrem Haushalt kleine Kinder leben. Dann werden Sie vermutlich täglich kleine reizende Handabdrücke von der Front wischen.

Ein letzter Tipp: Ein grosser Trend der letzten Jahre sind beleuchtete Sideboards. Dabei kann es sich um individuell beleuchtete Regal- oder Vitrinenteile handeln oder um LED-Strips, die an der gesamten Front entlang laufen. Erstere sind prima geeignet, um Dekoration in Szene zu setzen. Durchgängige Leuchtleisten tauchen Ihr Zimmer abends in stimmungsvolles Licht. Wählen Sie Ihre Lieblingsfarbe oder eine smarte Beleuchtung, die Sie per App nach Belieben ändern können.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern