Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Das Lowboard – stilvolles Wohnzimmermöbel für Fernseher und Co.

Das Lowboard ist aus vielen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken und dient häufig als modernes TV-Möbel. Dank verschiedener Ausführungen gibt es für jede Einrichtung das passende Lowboard. Erfahren Sie hier mehr!


Typische Merkmale: Wodurch zeichnen sich Lowboards aus?

Lowboards sind recht moderne Möbelstücke und zählen zu den Kommoden. Die Besonderheit von Lowboards steckt bereits im Namen: engl. low = niedrig. Im Vergleich zu Sideboards oder gar Highboards weisen sie eine wesentlich geringere Höhe auf. Diese beträgt in der Regel mindestens 25 bis 30 cm, der Grossteil der Lowboards misst etwa 40 bis 60 cm. So gering die Höhe ist, so beträchtlich ist die Breite. Kompakte Varianten sind ca. 100 bis 120 cm breit, die meisten Lowboards kommen auf mindestens 120 cm Breite. Grosse Modelle messen oftmals mehr als 160 cm.

Das Lowboard ist ein typisches Wohnzimmermöbel und findet meist als Abstellfläche für den Fernseher Verwendung. Auch weitere elektronische Geräte wie DVD- oder Blu-ray-Player, Receiver und Router finden hier Platz. Daneben können Sie in einem Lowboard Ihre DVD- oder Videospielesammlung verstauen oder Ihre Bücher unterbringen. Häufig sind Lowboards übrigens Teil eines TV-Möbel-Sets oder einer Wohnwand, wodurch Sie von einer einheitlichen Optik profitieren.

Natürlich macht sich ein Lowboard auch in anderen Räumen gut. Im Esszimmer beispielsweise bietet es in seinem Inneren Stauraum für Geschirr, Gläser und Ähnliches, während die Oberfläche ideal für schöne Dekoobjekte ist. Sehr gut kommt ein Lowboard zudem in einer geräumigen Diele zur Geltung. Hier verstauen Sie Ihre Schuhe und nutzen die Wandfläche darüber für einen Spiegel oder Garderobenhaken.

Verschiedene Ausführungen: Wodurch unterscheiden sich Lowboards voneinander?

Wie alle Kommoden sind Lowboards in mehreren Varianten erhältlich. Da sie klassischerweise als TV-Möbel eingesetzt werden, befinden sich an der Rückwand der Möbel meist Aussparungen für Kabel. Das hat gleich zwei grosse Vorteile: Zum einen verschwinden die Kabel ungesehen hinter dem Lowboard, zum anderen entsteht so kein lästiger Kabelsalat.

Die meisten Lowboards haben keine oder nur sehr kleine Standfüsse, andere Modelle weisen längere Füsse auf. Manche Varianten eignen sich zudem für die Befestigung an der Wand. Das macht Ihre Gestaltungsmöglichkeiten beim Einrichten besonders flexibel.

Während einige Lowboards sich über Klappen öffnen lassen, sind andere mit Schubladen versehen. Typisch sind auch offene Regalfächer, die ideale Stellflächen für Recorder, Receiver und Co. bieten.

Für eine gelungene Optik: Aus welchen Materialien bestehen Lowboards?

Neben ihrem Aufbau unterscheiden sich Lowboards in ihren Materialien und ihrem Design voneinander. Im Allgemeinen haben Sie die Wahl zwischen Lowboards aus Holz sowie Modellen in Hochglanzoptik. Viele der niedrigen Kommoden sind darüber hinaus mit Glastüren versehen, was ihnen eine sehr edle Note verleiht. Wer sich für ein Lowboard aus Holz entscheidet, wobei vor allem Massivholz sehr gefragt ist, profitiert von einer natürlichen Optik und einem gesunden Raumklima. Zudem punktet Holz mit seiner Robustheit und Langlebigkeit. Ein Lowboard mit Hochglanzoberfläche überzeugt vor allem mit seinem modernen, hochwertigen Design und punktet mit seiner Lichtbeständigkeit und Strapazierfähigkeit. Mit einem Lowboard mit Glaselementen bekommen Sie ein stilvolles, edlesMöbelstück, das schöne Akzente im Wohnzimmer setzt und eine hohe Widerstandsfähigkeit aufweist.

Aufgrund der verschiedenen Materialien, aber auch der Farben, bekommen Sie ein Lowboard für diverse Einrichtungsstile:

  • Mögen Sie es minimalistisch? Dann kommt ein weisses Lowboard in Hochglanzoptik mit LED-Beleuchtung für Sie infrage.
  • Eine rustikale Einrichtung wiederum ergänzen Sie mit einem Lowboard aus dunklem Massivholz.
  • Wer sehr modern eingerichtet ist, verleiht dem Wohnzimmer mit einem grauen Lowboard in Betonoptik eine besondere Note.
  • Wenn der klassische Landhausstil es Ihnen angetan hat, ist ein Lowboard aus weissem Holz das Richtige.
  • Sie lieben den Skandi-Look? In diesem Fall bietet sich ein hellgraues Lowboard mit langen, schmalen, schräg angesetzten Füssen an.
  • Für alle Vintage-Fans sind Lowboards im Retro-Design eine tolle Wahl.

Grundsätzlich haben Sie immer die Möglichkeit, Ihr Lowboard im Stil Ihres restlichen Wohnzimmermobiliars auszuwählen oder sich für ein gegensätzliches Design zu entscheiden: So stellt etwa ein auffälliges Shabby-Chic-Lowboard in einem sehr schlichten Wohnzimmer einen tollen Blickfang dar.

Für maximale Langlebigkeit: Wie reinige ich mein Lowboard richtig?

Wie sich die Pflege Ihres Lowboards gestaltet, hängt stark vom jeweiligen Material ab. Ein Lowboard aus naturbelassenem Holz etwa reinigen Sie am besten regelmässig mit einem feuchten Schwamm und etwas milder Neutralseife. Danach trocknen Sie die Oberfläche mit einem Tuch. Handelt es sich um furniertes Holz, sollten Sie das Lowboard lediglich mit einem Microfasertuch reinigen. Viel Feuchtigkeit ist hier nicht angebracht. Gleiches gilt für lasiertes und geöltes Holz. Haben Sie sich für ein Lowboard mit Hochglanzoberfläche entschieden, empfiehlt sich die wöchentlicheReinigungmit einem feuchten Baumwolltuch. Glaselemente sollten Sie ebenfalls mit einem feuchten Baumwolltuch pflegen. Damit lassen sich etwa Fingerabdrücke problemlos entfernen.

Egal, aus welchem Material Ihr Lowboard besteht: Vergessen Sie beim Reinigen nicht den Innenraum und wischen Sie sämtliche Fächer des Möbels mit aus.

Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern