Ansicht wechseln
Ansicht
Artikel pro Seite
Sortieren
Sortieren nach
Sortieren

Praktisch, stilvoll und für jedes Bad geeignet: der Waschtisch

Mit einem Waschtisch schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe: Denn Sie erhalten damit sowohl ein Waschbecken als auch einen Unterschrank. Mehr über die Vorteile und Ausführungen von Waschtischen lesen Sie hier!


Einmalige Vorzüge: was für einen Waschtisch spricht

Bei einem Waschtisch ist das Waschbecken in den Unterschrank integriert. Damit profitieren Sie nicht nur von zwei wichtigen Badelementen in einem, sondern Sie erfreuen sich auch an einer perfekt aufeinander abgestimmten Optik. Ein weiterer Vorteil liegt klar auf der Hand: Während Sie bei einem einzelnen Waschbecken stets die genauen Masse des Unterschranks beachten müssen, ist dies bei einem Waschtisch nicht nötig. Dadurch, dass Waschtische in den verschiedensten Grössen und Variationen erhältlich sind, passen sie sowohl in kleine als auch in grosse Bäder.

Eingelassen oder aufgesetzt, stehend oder schwebend: Waschtische in unterschiedlichen Varianten

Einen Waschtisch bekommen Sie in mehreren Ausführungen. So gibt es beispielsweise eingelassene und aufgesetzte Waschtische. Bei einem eingelassenen Waschbecken befinden sich die Kanten auf gleicher Höhe mit der Waschtischablage. Im Gegensatz dazu liegt das Waschbecken bei Aufsatzbecken auf dem Waschtisch auf. Welche Variante hier für Sie infrage kommt, ist Geschmackssache.

Zudem haben Sie grundsätzlich die Wahl zwischen stehenden und schwebenden Waschtischen. Erstere stehen fest auf dem Boden und sind in der Regel einfach zu montieren. Letztere bieten den Vorteil, dass Sie die Befestigungshöhe selbst bestimmen können. Das ist vor allem für Rollstuhlfahrer ein wichtiger Aspekt und kommt auch sehr kleinen oder grossen Menschen zugute.

Keramik, Glas, MDF: typische Materialien für Waschtische

Die meisten Waschbecken bestehen bei einem Waschtisch aus Keramik. Das glatte Material ist besonders leicht zu reinigen. Die Ablagefläche ist häufig aus Sicherheitsglas oder MDF-Platten gefertigt. Beides ist pflegeleicht und unempfindlich gegenüber Nässe. Der Waschtisch selbst besteht für gewöhnlich ebenfalls aus MDF-Platten. Manche Waschtische weisen eine Oberfläche aus Glasplatten aus Sicherheitsglas auf. Diese kann problemlos mit aggressiven Flüssigkeiten, wie etwa Parfüm oder Nagellackentferner, in Kontakt kommen.

Egal, für welches Material Sie sich entscheiden: Wischen Sie Wasserhahn und Ablagefläche täglich trocken, um hartnäckige Kalkablagerungen zu vermeiden.

Waschtisch mit Schubladen oder Schranktüren: Was eignet sich besser für mich?

Wer auf der Suche nach einem Waschtisch ist, hat die Wahl zwischen Varianten mit Schubladen oder Schranktüren. Welches Modell für Sie infrage kommt, hängt vor allem davon ab, was Sie vordergründig in Ihrem Waschtisch aufbewahren möchten. Für viele kleine Kosmetikartikel wie Cremes, Make-up und Wattepads eignen sich Schubladen gut. Wer hingegen Grösseres wie etwa Handtücher im Unterschrank unterbringen möchte, entscheidet sich besser für Schranktüren.

Klein, gross, für eine oder mehrere Personen: Welcher Waschtisch passt zu meinem Badezimmer?

Welcher Waschtisch am besten zu Ihrem Bad passt, hängt vor allem von der Grösse des Raumes ab. Ist Ihr Badezimmer recht weitläufig, bietet es sich an, den Waschtisch zum zentralen Element zu machen. Wie? Indem Sie auf ein Modell mit breiten Schubladen oder Türen setzen, das das Zimmer ausfüllt. Vor allem in einem grossen Bad mit hellen Fliesen und Wänden wirkt dunkles Holz in Kombination mit schwarzen Hochglanzfronten sehr edel und stilvoll.

Ihr Badezimmer ist ziemlich klein? Dann wählen Sie einen Waschtisch, der nicht zu tief in den Raum hineinragt. Sie sollten mindestens 60 bis 80 cm Platz haben, wenn Sie davorstehen. Setzen Sie gern auf ein weisses Becken und helles Holz – das lässt den Raum offener und freundlicher erscheinen.

Wenn regelmässig mehrere Personen zur gleichen Zeit das Badezimmer nutzen, sind Waschtische mit Doppelwaschbecken eine tolle Lösung. Während Ihr Partner sich nebenan rasiert, putzen Sie sich die Zähne.

Tipp für Familien mit kleinen Kindern: Da Kleinkinder beim Händewaschen und Zähneputzen schwer ans Waschbecken herankommen, sollten Sie unter oder neben dem Waschtisch einen Trittschemel aufbewahren, auf den sich Ihr Kind bei Bedarf stellen kann.

Neben der Grösse kommt es auch auf das Design an, wenn Sie den richtigen Waschtisch auswählen. Hier ist Ihr Geschmack bzw. Einrichtungsstil ausschlaggebend. Wenn Sie einen natürlichen, gemütlichen Look bevorzugen, bieten sich Waschtische mit weissem Becken und Holzunterschrank an, gern mit Längsfräsungen. Sehr modern wirken Waschtische mit Hochglanzfronten in Schwarz oder Weiss. Fans des skandinavischen Einrichtungsstils entscheiden sich für einen Waschtisch in hellen Farben, der auf schräg angesetzten, schmalen Holzfüssen steht.

Pflege muss sein: So reinigen Sie Ihren Waschtisch richtig

Zum Reinigen desWaschbeckenskönnen Sie ganz einfach einen herkömmlichen Badreiniger verwenden. Sprühen Sie das Becken damit ein und verteilen Sie den Reiniger mit einem Lappen im Becken. Lassen Sie das Mittel ein paar Minuten einwirken und wischen Sie das Waschbecken dann mithilfe eines frischen Lappens und klarem Wasser aus. Zum Schluss trocknen Sie das Waschbecken, um zu vermeiden, dass sich Wasserflecken bilden. Alternativ zum Badreiniger bieten sich übrigens auch Backpulver oder Essig als altbewährte Hausmittel an.

Den Unterschrank des Waschtisches reinigen Sie am besten regelmässig mit milder Seife und lauwarmem Wasser. Das funktioniert bei Holz ebenso gut wie bei Hochglanzoberflächen.

Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.
Trends, Neuigkeiten & 20 CHF Gutschein sichern