Siphon reinigen - wenn im Bad der Abfluss verstopft

Ärgerlich, wenn im Bad der Abfluss verstopft. Dennoch ist dies kein Grund zur Panik, denn in vielen Fällen kann die Verstopfung sehr einfach und ohne umweltschädliche Rohreiniger wieder beseitigt werden. Die nachfolgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie den Siphon von Ihrem Wachbecken eigenständig reinigen. Sie benötigen hierfür lediglich eine Rohrzange, ein Tuch und einen Eimer zum Unterstellen.

Siphon reinigen - Vorbereitung und Grundlagen

Abfluss
Auffangbehälter

Noch bevor Sie sich ans eigentliche Werk machen, sollten Sie unbedingt den Stopfen von Ihrem Waschbecken kontrollieren. Nicht selten sammeln sich im Sieb des Stopfens Haare und weitere Verschmutzungen an und hindern das Wasser daran abzulaufen. Sollte der Stopfen jedoch frei von Schmutz sein, kommen Sie nicht umhin, den Siphon zu reinigen. Zuerst sollten Sie natürlich einen Eimer unter das Waschbecken stellen, damit eventuell austretendes Wasser aufgefangen wird.

So wird der Siphon vom Waschbecken gelöst

Abfluss
Abfluss

Nun wird es ernst, denn um einen Siphon zu reinigen, muss dieser natürlich erst einmal vom Waschbecken gelöst werden. Dies kann zumeist ohne Rohrzange erfolgen, indem Sie die obere Überwurfmutter von Hand aufdrehen. Achtung: An Waschbecken werden manchmal linkssteigende Gewinde montiert! In diesen Fällen drehen Sie die Überwurfmutter gegen den Uhrzeigersinn, um den Siphon zu lösen! Sollte sich die Mutter von Hand nicht lösen lassen, können Sie die Rohrzange einsetzen. Hierbei ist es ratsam, ein Tuch um die Mutter zu wickeln, um die Beschichtungen nicht zu beschädigen. Sobald Sie die Mutter gelöst haben, ziehen Sie den Siphon inklusive Verlängerungsrohr mit einem leichten Drehen aus der Abflussrohrmuffe in der Wand. Nun sind Sie in der Lage, den Siphon zu reinigen.

Tipp: Sollten Sie aus dem Abfluss unangenehme Gerüche wahrnehmen, können Sie diesen mit dem Tuch verschliessen.

Sämtliche Einzelteile vom Siphon reinigen

Siphon reinigen
Siphon
Siphon

Das Reinigen Ihres Siphons erledigen Sie im Idealfall in der Badewanne. Dabei ist es natürlich wichtig, dass Sie zuvor den Abfluss der Wanne mit dem Stopfen verschliessen, damit nicht auch noch dieser Abfluss verstopft! Sie können nun den Siphon in sämtliche Einzelteile zerlegen. Dies erfolgt durch das Lösen aller weiteren Überwurfmuttern. Hierbei sollten Sie sich gut merken, an welche Stelle welche Dichtung gehört. Denn alle Dichtungen müssen später wieder ordnungsgemäss eingebaut werden.

Beim Siphon-Reinigen werden Sie auf zwei unterschiedliche Dichtungsarten stossen:

  • Flachdichtungen, die für stumpfe Rohr-an-Rohr-Verbindungen verwendet werden
  • Quetschdichtungen, welche für Rohr-in-Rohr-Verbindungen für Dichtheit sorgen

Sollten die Dichtungen von Ihrem Siphon defekt oder spröde sein, ist es der richtige Moment sie zu ersetzen. Dichtungs-Sets für Waschbecken-Siphons finden Sie im Baumarkt ab 2 Euro. Nehmen Sie die defekten Dichtungen mit zum Einkaufen!

Beim schrittweisen Zerlegen des Siphons werden Sie unweigerlich viele erdenkliche Verschmutzungen entdecken, welche sich über die Zeit angesammelt haben. In der Regel finden Sie vor allem grössere Mengen Haare im Innern des Siphons, welche in Kombination mit Seife und weiterem Schmutz eine unappetitliche Masse bilden. Vielleicht haben Sie aber auch Glück und finden in diesem Unrat den lange vermissten Ehering. Schauen Sie also genau hin!

Nun sind Sie beim wichtigsten Schritt dieser Anleitung angelangt und können endlich den Siphon reinigen und vollständig von der Verstopfung befreien. Setzen sie hierfür handwarmes Wasser und eine Flaschenbürste ein. Sollte der Schmutz festsitzen und kommen Kalkablagerungen zum Vorschein, nehmen Sie einfach ein altes Messer zur Hand.

Nach dem Siphon reinigen wird er wieder zusammengesetzt

Siphon
Siphon

Sobald Sie allen Unrat aus dem Siphon entfernt haben, können Sie ihn auch direkt wieder zusammenbauen. Gehen Sie hierbei wie beim Zerlegen des Siphons vor, nur in umgekehrter Reihenfolge. Achten Sie besonders auf die Dichtungen! Diese müssen passgenau an der richtigen Stelle eingesetzt werden. Sollten Sie eine Dichtung vergessen oder nicht richtig einsetzen, ist der Siphon später undicht. Gehen Sie daher besonders sorgfältig vor!

Sobald der Siphon montiert ist, können Sie ihn wieder an seinem Platz in der Abflussmuffe der Wand fixieren, indem Sie ihn vorsichtig eindrehen. Anschliessend verschrauben Sie den Siphon noch mit dem Waschbecken. Fertig!

Ist alles dicht und läuft der Siphon nun ab?

Siphon
Abfluss

Jetzt kommt der spannende Teil - die Funktionsüberprüfung. Der folgende Test wird nun unweigerlich zeigen, ob der Siphon dicht ist und ob das Wasser im Waschbecken wieder ablaufen kann. Hierzu müssen Sie natürlich einfach nur das Wasser aufdrehen und darauf achten, dass der Stopfen am Waschbecken geöffnet ist. Läuft das Wasser ab? Prima! Schliessen Sie nun den Stopfen und lassen Sie das Waschbecken voll Wasser laufen. Sobald es voll ist, öffnen Sie den Waschbeckenstopfen wieder. Läuft das Wasser im gewohnten Tempo ab? Gut. Aber ist auch der Siphon trocken? Denn nur dann ist er auch wirklich dicht. Ist dies der Fall, haben Sie das Abenteuer Siphon reinigen mit Erfolg abgeschlossen!

Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.