Typisch Schweiz

Wir sind stolz, Schweizer zu sein!

Die Schweiz ist ein friedliches, souveränes und zufriedenes Land. Doch das war nicht immer so. Erst nach zahllosen Kämpfen um Unabhängigkeit von fremden Mächten ist es uns gelungen, zu einem modernen Bundesstaat heranzuwachsen, der heute in ganz Europa Massstäbe im Hinblick auf Lebensqualität und Fremdenverkehr setzt.

Wer unser Land, unsere Kultur und uns Schweizer verstehen will, kommt nicht daran vorbei, sich mit unserer Entstehungsgeschichte auseinanderzusetzen. Kommen Sie mit uns! Wir nehmen Sie mit auf eine Reise in die über 725-jährige Geschichte der Schweiz, stellen Ihnen die schönsten und beliebtesten Orte unseres Landes vor und zeigen Ihnen, warum wir stolz sind, Schweizer zu sein! .


Die Gründung der Alten Eidgenossenschaft

Am 1. August beschworen die drei Urkantone Uri, Schwyz und Unterwalden ein ewiges Bündnis zum Schutz ihrer Freiheit, die mit vereinten Kräften verteidigt werden sollte. Der Legende nach geschah dies auf der Bergwiese Rütli, daher auch der Name „Rütlischwur“. Dieser wurde in einer Urkunde, dem sogenannten Bundesbrief, festgehalten, der als Gründungsakte der Schweizer Eidgenossenschaft gilt.

Der Weg zum modernen Bundesstadt

Während der Reformation wurde die Einheit der Eidgenossenschaft ernsthaft auf die Probe gestellt, als es zu zahlreichen Kämpfen zwischen protestantischen und katholischen Kantonen kam. Doch trotz der Spannungen im Land konnte die Eidgenossenschaft stets ihre politische Einheit bewahren. Mit dem Westfälischen Frieden 1648 wurde diese auch von den europäischen Mächten anerkannt.

Im Zuge der französischen Revolution besetzten französischen Truppen das Land. Es kam zur Gründung der Helvetischen Republik, die sich jedoch bald als unregierbar erwies. Die Folge: Napoleon Bonaparte unterzeichnete 1803 die Mediationsakte – eine neue Verfassung, mit der die Strukturen der Eidgenossenschaft wiederhergestellt waren.

Die Mediationsakte wurde allerdings nach dem Untergang der Herrschaft Napoleons durch die schweizerische Bundesversammlung wieder abgewählt.

Die Eidgenossenschaft wandelte sich mit der Bundesverfassung von 1848 von einem lockeren Staatenbund unabhängiger Kantone schliesslich in einen modernen Bundesstaat.


Die schönsten Reiseziele der Schweiz

Die Schweiz hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Atemberaubende Aussichten, verträumte Altstädte, malerische Gegenden. Um ein paar bekannte Orte zu nennen: Zermatt, Jungfrau Joch, Aletsch Arena/Aletsch Gletscher, die Vierwaldstättersee Region mit den Bergen Pilatus und Rigi und der Stadt am See Luzern, die Hauptstadt Bern mit seiner traumhaften Altstadt, die Genfersee Region, Zürich als heimliche Hauptstadt direkt am Züricher See, der Ferienkanton Graubünden mit den bekannten Skiorten Arosa, Davos Klosters, Engadin St. Moritz.

Und wenn man sich dazu noch ein bisschen Süden wünscht, dann reist man ins Tessin und geniesst die Dolce Vita unter den Palmen am See.“

– Carina Marugg, District Manager Baden-Württemberg & Bayern für Schweiz Tourismus

Was sollten Schweizer unbedingt in ihrem Land erleben?

„Die Berge! Es gibt viele Schweizer, die die Berge nicht oft gesehen haben – und das ist extrem schade. Wir haben wundervolle Berglandschaften, eine sehr gute Hotellerie und von der Stadt in die Berge ist es ein Katzensprung – egal wo man wohnt. Perfekt für ein Wochenende Wandern oder im Winter Skifahren.“

– Jeremy Kunz, Reiseblogger auf Reisewerk.ch


Die Schweiz und ihre Sehenswürdigkeiten

Ob Einheimischer oder Besucher – wer seine Ferien in der Schweiz verbringen möchte, kann sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen: atemberaubende Landschaften, kristallklare Seen, beeindruckende Bergzüge und Gletscher treffen auf urbanes Grossstadtflair. Es ist unmöglich alle Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Schweiz zu nennen. Deshalb hier eine kleine Auswahl.

1. Matterhorn – das Wahrzeichen der Schweiz

Das Matterhorn gehört zu den meistfotografierten Bergen der Welt. Der Bergriese lockt aber nicht nur Fotografen an, sondern auch geübte, ehrgeizige Bergsteiger.

Wer den Blick aufs schöne Matterhorn länger geniessen möchte, sollte sich in Zermatt niederlassen – eine unserer beliebtesten Ferienregionen und perfekt für Wanderausflüge, Klettertouren und Skiferien in der Schweiz.

Welche Wanderroute im Mattertal gilt als absoluter Geheimtipp?

„Der 5-Seenweg ist der Wanderweg der Superlative in der Zermatter Bergwelt: Das Matterhorn spiegelt sich in drei dieser Bergseen. Die Aussicht auf die vielen Bergriesen ist einmalig und die Wanderroute höchst abwechslungsreich.“

– Janine Imesch, Marketing Leiterin bei Zermatt Tourismus


2. Grand Tour of Switzerland

„Die Grand Tour ist eine Reise durch die schönsten Regionen der Schweiz mit einer Gesamtlänge von 1.600 km. Insgesamt fährt man an 44 Highlights vorbei und entdeckt dabei noch viele mehr, nämlich seine persönlich erlebten Höhepunkte, die auf dieser Reise garantiert sind!“

– Carina Marugg, District Manager Baden-Württemberg & Bayern für Schweiz Tourismus


3. Bern: die Hauptstadt
der Schweiz

Wer nicht nur die Natur, sondern auch das Stadtleben in der Schweiz erleben möchte, sollte einen Bummel durch die wunderschöne Altstadt von Bern unternehmen, die 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Ihren Charme verdankt die Hauptstadt ihren mittelalterlichen Strassen, den Sandsteingebäuden mit ihren Lauben und Boutiquen sowie ihren volkstümlichen Brunnenfiguren aus dem 16. Jahrhundert.


4. Schloss Chillon
– eine der schönsten Attraktionen der Schweiz

Das Schloss Chillon ist das meistbesuchte historische Gebäude der Schweiz. Die Wasserburg liegt auf einem Felsen am Ostufer des Genfersees. Schlossbesucher dürfen sich u.a. auf eine Kapelle mit beeindruckenden Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert freuen, auf unterirdische Gewölbe und Paradesäle, auf drei Schlosshöfe und auf ein original erhaltenes Schlafzimmer aus der Zeit der Berner Herrschaft.


5. Das ländliche Jura entdecken

Wer nicht zu den klassischen touristischen Anziehungspunkten aufbrechen möchte, sollte einen Abstecher zum Kanton Jura machen. Die an der französisch-schweizerischen Grenze gelegene Region ist geprägt von traumhaften Landschaften, dunklen Wäldern und mittelalterlichen Dörfern. Hier kann man unvergessliche Hoffeste erleben, im Heuschuppen schlafen und auf grosse Entdeckungstour gehen.

„Die Wanderregion Jura könnte man als Geheimtipp bezeichnen. Traumhaft schöne Landschaften, ein gut ausgebautes und interessantes Wegenetz und verhältnismässig schwach frequentierte Wanderwege.“

– René Rychener, Gründer und Geschäftsleiter von Wanderungen.ch


Was hat die Schweiz, was andere Länder nicht haben?

„Pünktliche Züge, extrem hohe Sicherheit, einzigartige Vielfältigkeit und seit neustem den längsten Bahntunnel der Welt – so ist man noch schneller im Tessin – der Sonnenstube der Schweiz.“

– Jeremy Kunz, Reiseblogger auf Reisewerk.ch


Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
Noch nicht das Passende gefunden?
Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.