Waschmaschine reinigen: Keine Chance für unangenehme Gerüche.

    Geben Sie unangenehm riechender Wäsche keine Chance!

    Nach dem Waschen riechen Waschmaschinen angenehm, die Wäsche kann sauber und frisch entnommen werden. Obwohl die Wäsche nach dem Waschgang einen sauberen Eindruck macht, verursacht jeder Waschgang eine Verschmutzung der Maschine. Kalk entsteht und ein muffig riechender Biofilm oder Schimmel setzt sich im Inneren der Maschine fest. Damit die Wäschestücke nach dem Waschgang auf Dauer sauber sind, ist es unerlässlich, regelmässig die Waschmaschine zu reinigen.

    Kalk – die Waschmaschine reinigen und entkalken

    Ähnlich wie in einem Wasserkocher setzt sich auch in Waschmaschinen Kalk ab. Die Verkalkung bietet einerseits dem sogenannten Biofilm aus Schmutzresten, Waschmittelrückständen und Bakterien einen idealen Nährboden. Andererseits benötigt eine verkalkte Maschine mehr Energie, um die gewählte Waschtemperatur zu erreichen. Daher ist es sinnvoll die Bildung von Kalk zu vermeiden und beim Reinigen von Waschmaschinen den Kalk zu entfernen. Die meisten modernen Waschmittel enthalten bereits entkalkende Substanzen. Damit diese ihre Wirkung tun, ist es notwendig, das Waschmittel entsprechend der Wasserhärte zu dosieren. Die Mengenangaben finden Sie auf der Waschmittelpackung, die Wasserhärte teilt der örtliche Wasserversorger mit. Bei sehr hartem Wasser, das in der Schweiz weit verbreitet ist, kann es kostensparend sein, einen Entkalker zu benutzen. Dann darf das Waschmittel viel niedriger dosiert werden. Besonders bei einer Temperatur ab 60 Grad Celsius aufwärts besteht die Gefahr der starken Kalkbildung. Trotz dieser Massnahmen ist es sinnvoll, die Waschmaschine zu reinigen und zu entkalken. Hausmittel wie Zitronensäure oder Essig entfernen zwar den Kalk, sie können aber auch das Material der Waschmaschine angreifen. Daher ist es sicherer, einen handelsüblichen Kalklöser zu verwenden.

    Muffig riechende Wäsche? Waschmaschine reinigen!

    Riecht die Wäsche nach dem Waschen oder nach dem Trocknen unangenehm, ist der sogenannte Biofilm in der Waschmaschine oft die Ursache. 

    Schmutz und Waschmittelreste bilden im feuchten Klima der Maschine einen idealen Nährboden für Verkeimung und Schimmel. 

    Die ungebetenen Mikroorganismen sind die Verursacher des schlechten Geruchs. In diesem Fall ist es unvermeidbar, die Waschmaschine zu reinigen. Mit diesen Tipps zur Reinigung wird die Wäsche wieder wohlriechend frisch:

    Die Waschmittelfach entfernen und unter fliessendem Wasser gründlich abspülen. Verkrustete Reste des Waschmittels lassen sich mit einer alten Zahnbürste leicht entfernen. Danach wird das offene Fach im Gehäuse gründlich ausgewischt, um die Waschmaschine zu reinigen. Ein weiterer Sammelpunkt ist der Gummi zwischen Trommel und Bullauge der Waschmaschine. Reinigen lässt es sich leicht mit einem feuchten Lappen. Ziehen Sie die Falten auseinander und wischen alle Beläge ab. Meist hinter einer Klappe unten an der Vorderseite der Waschmaschine versteckt sich das Flusensieb. Es filtert Flusen und in den Taschen Vergessenes aus dem Wasser und ist ungereinigt ein Tummelplatz für Schmutz und Bakterien. Es lässt sich leicht entnehmen. Fliessendes Wasser reicht aus, um das Flusensieb der Waschmaschine zu reinigen. Die so vorbehandelte Maschine benötigt nun noch einen Waschgang im Leerlauf bei 95 Grad Celsius. Als Zusatz bietet sich ein spezieller Maschinenreiniger an oder normales Vollwaschmittel für Weisses in Pulverform. Die enthaltenen Bleichmittel entfernen den Biofilm. Je nach Zustand sollte die Waschmaschine nach dem Reinigen in einem weiteren Waschgang entkalkt werden.

    Danach funktioniert das Gerät wieder einwandfrei und die Wäsche riecht duftig und frisch. Zeigt sich das Problem nach einiger Zeit erneut, müssen alle Arbeitsschritte zum Waschmaschine reinigen wiederholt werden.

    Waschmaschine reinigen und Zeit sparen

    Durch die richtige Benutzung ist es nur sehr selten nötig, die komplette Waschmaschine zu reinigen. In der Übersicht finden Sie alle Tipps, die beim Gebrauch der Waschmaschine Ablagerungen vermeiden helfen und für eine ständige Reinigung sorgen.

    Flüssigwaschmittel enthalten keine Bleiche, daher ist es sinnvoll ein Mittel in Pulverform zu bevorzugen. Energie sparen ist wichtig. 

    Aber mindestens einmal pro Monat sollte ein Waschgang mit 60 besser 90 Grad Celsius Temperatur gewählt werden. 

    Nach dem Waschen ist es wichtig die Tür geöffnet zu lassen, damit der Innenraum richtig trocknet. Den Dichtungsgummi an der Trommel der Waschmaschine soll man regelmässig abwischen. Ablagerungen im Waschmittelfach immer entfernen. Das Flusensieb regelmässig kontrollieren und bei Bedarf reinigen. Das Sieb am Zulaufschlauch alle sechs Monate auf Ablagerungen aus Sand kontrollieren. Mit einem Tuch und mildem Reinigungsmittel lässt sich die Aussenseite der Waschmaschine reinigen.

    Diese einzelnen Punkte machen nur wenig Mühe und kosten kaum Zeit. Werden sie beachtet, ist es in der Regel nicht nötig, die komplette Waschmaschine zu reinigen. So gepflegt sollte das Gerät nur in regelmässigen Zeitabständen entkalkt werden. Wie oft das Entkalken nötig ist, bestimmen die regionale Wasserhärte und die Häufigkeit der Verwendung der Maschine. 

    In den meisten Fällen genügt es, die Maschine einmal pro Jahr zu entkalken.

    Rost an der Waschmaschine – Waschmaschine reinigen und pflegen

    Oft findet sich bei älteren Modellen während der Reinigung der Aussenflächen Rost. Die kleinen Roststellen beeinträchtigen zwar nicht die Funktion, aber sie können hässliche Flecken in der Wäsche hinterlassen, wenn sie mit dem Rost in Berührung kommt. Ausserdem sehen verrostete Stellen nicht gut aus. Finden Sie beim Waschmaschine reinigen aussen Rost, lässt sich dieser leicht entfernen. Mit etwas Schleifpapier wird die Stelle so lange bearbeitet, bis sie wieder metallisch glänzen. Danach kann der Schaden mit ein wenig Lack ausgebessert werden, das verhindert erneuten Rostansatz. Besonders praktisch ist ein farblich passender Lackstift aus dem Automobilzubehör.

    Es ist sinnvoll laufend die Waschmaschine zu reinigen. Die gute Pflege erhöht nicht nur die Lebensdauer der Maschine. Sie sorgt auch für stets gute Waschergebnisse. Grauschleier auf weisser Wäsche treten erst später und nur schwächer ausgeprägt auf und die Waschmaschine sorgt zuverlässig für frische, duftende Wäsche. Als eines der wichtigsten Geräte im Haushalt ist ein Ausfall der Maschine sehr ärgerlich. Auch schlechte Waschergebnisse kosten Zeit und Nerven. Daher denken Sie daran, regelmässig die Waschmaschine zu reinigen und zu pflegen.

    Bild 1: © Fotolia / detailblick-foto

    Einen Moment noch!

    Sie haben noch Produkte in Ihrem Warenkorb!

    Greifen Sie jetzt zu und sichern Sie sich den besten Preis!

    Noch nicht das passende gefunden?

    Noch nicht das Passende gefunden?

    Zusätzlich empfehlen wir Ihnen gerne diese Produkte.