Starchi Füdli fürs neue Jahr

    Ab jetzt blicken wir nach vorn! 2018 ist ganz frisch und liegt noch voller ungeahnter Möglichkeiten vor uns. Damit Sie fit und gestärkt in das neue Jahr starten können, zeigen wir Ihnen je eine Yoga-Übung für Bauch und Beine, die sich schnell in die tägliche Routine integrieren lassen. Tipps für die passende Sportbekleidung inklusive!

    Für die Körpermitte: Paripurna Navasana

    Unsere Körpermitte ist besonders wichtig. Sie ist unser Zentrum und verleiht uns Stabilität. Diese Übung, die übersetzt Vollständige Bootshaltung heisst, stärkt nicht nur die Bauchmuskulatur, sondern auch den unteren Rumpf und die Oberschenkel. Ausserdem trainiert sie unsere Koordination und Balance – als echter Allrounder ist Paripurna Navasana der ideale Start in den Tag!

    So geht’s:

    Setzen Sie sich mit gestreckten Beinen auf eine Matte oder eine Decke. Lehnen Sie sich etwas zurück und heben Sie die Beine, aber achten Sie darauf, dass der Rücken gerade bleibt. Strecken Sie jetzt Ihre Arme aus, so dass sie parallel zum Boden sind. Öffnen Sie die Brust, indem Sie Ihre Schulterblätter zueinander ziehen.

    Wenn Sie Schwierigkeiten haben, die Balance zu halten oder wenn Sie Schmerzen im Rücken haben, greifen Sie hinter die Knie oder stellen Sie Ihre Hände neben der Hüfte auf den Boden. Halten Sie die Position anfangs 10 bis 20 Sekunden; wenn Sie geübt sind, können Sie das auf 1 Minute ausweiten. Bringen Sie Ihre Beine schliesslich mit dem Ausatmen zum Boden.


    Für die Bodenhaftung: Trikonasana

    Mit beiden Beinen im Leben stehen – das trainiert wortwörtlich das sogenannte “ausgestreckte Dreieck”. Die Übung beansprucht die Bein- und Fussmuskulatur und sorgt so für das richtige Mass an Standfestigkeit.

    So geht’s:

    Stellen Sie sich auf die Matte. Atmen Sie tief ein und spreizen Sie mit einem Ausfallschritt Ihre Beine seitlich. Strecken Sie Ihre Arme in Schulterhöhe seitlich aus, die Handflächen zeigen nach unten. Drehen Sie nun den vorderen Fuß nach vorne aus, beugen Sie mit der nächsten Ausatmung Ihren Rumpf seitlich nach rechts und achten Sie darauf, dass die Beine gestreckt bleiben.

    Bringen Sie jetzt Ihre rechte Hand an Ihr Schienbein und strecken Sie Ihren linken Arm nach oben, so dass Ihre linke Schulter in einer Linie über Ihrer rechten liegt. Bleiben Sie für einige Sekunden tief ein- und ausatmend in dieser Stellung und wiederholen Sie die Übung auf der linken Seite.

    Wenn Sie diese Übungen in Ihre Morgenroutine integrieren, werden Sie den Alltag entspannt und mit Leichtigkeit meistern. Namaste!

    Bilder Fotolia / fizkes

    Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?
    Noch nicht das Passende gefunden?
    Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.