So richten Sie die perfekte Outdoor-Küche ein

    Let’s go outside! Wer gerne zusammen mit Freunden kocht, grillt und Zeit an der frischen Luft verbringt, für den ist eine Küche im Freien genau das Richtige. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich Ihre Outdoor-Küche selber bauen und einrichten möchten.


    Gestaltungsmöglichkeiten

    Eine Outdoor-Küche ist eine absolute Bereicherung für Ihren Garten. Je nach Platz und Budget können Sie sich den Traum vom Kochen unter freiem Himmel erfüllen. Die Gestaltungsmöglichkeiten reichen von der festinstallierten, vollwertigen und überdachten Küche über eine flexible, offene Variante aus verschiedenen Modulen bis hin zum Grill mit gewissen Extras. Denn schon ein bisschen mehr Stauraum und Arbeitsfläche rund um den Grill herum - zum Beispiel im angesagten Beton-Style - schenken Ihnen die Freiheit, so viele Arbeitsschritte wie möglich nach Draußen zu verlegen. 

    Die richtige Location

    Sorgen Sie für einen festen Stand. Damit Ihre Küche stabil stehen kann, sollte sie auf unempfindlichen Steinboden, einem Holzuntergrund oder auf Keramikfliesen installiert werden. Berücksichtigen Sie, dass Grill und Schränke gegebenenfalls sehr schwer sein können und Schmutz und Fetttropfen sich nicht vermeiden lassen werden. Beides sollte der Boden aushalten können.

    Nicht nur der Esstisch, auch die gesamte Outdoor-Küche sollte wettergeschützt überdacht sein. So können Sie auch bei Regen noch gemütliche Stunden an der frischen Luft verbringen und die Party ist nicht gleich vorbei.  


    Küchenausstattung und Utensilien

    Der Grill ist das Herzstück einer jeden Outdoor-Küche. Um jedoch im Garten auch Beilagen in der Pfanne oder im Topf zubereiten zu können, sollte auch eine Kochstelle vorhanden sein. An einer langen Arbeitsplatte – empfehlenswert ist zum Beispiel wetterresistentes Granit – können Sie open-air schnippeln, zerkleinern und vorbereiten und dabei ein ganz neues Kochgefühl entdecken.

    Statten Sie die Schränke Ihrer Gartenküche mit den nötigen Schneidebrettern, Messern und Schüsseln aus, um ein ständiges Hineinlaufen in Ihre Indoor-Küche zu vermeiden. Auch ein Spülbecken erweist sich als sehr praktisch. Den Wasseranschluss können Sie über den Gartenschlauch einrichten.


    Im rechten Licht - Ihre Outdoor-Küche

    Die richtige Beleuchtung darf in Ihrer Aussenküche natürlich nicht fehlen, schliesslich wollen Sie auch noch zu später Stunde genau sehen, was Sie für Ihre Gäste zubereiten. Sorgen Sie deshalb für eine fokussierte Beleuchtung auf den Arbeitsbereich, die Ihnen den richtigen Durchblick verschafft, Ihre Gäste jedoch nicht blendet. Für eine stimmungsvolle Atmosphäre installieren Sie vereinzelte Spots mit angenehm warmem Licht und erschaffen damit maximalen Wohlfühl-Faktor für Ihre Freiluft-Küche.

    Bild 1: living4media / Bauer Syndication