Schümli Pflümli & Co: Heisse Getränke zur kalten Jahreszeit

    Ob Après-Ski oder weihnachtliche Runde auf dem Markt: Es ist die Zeit aromatischer Heissgetränke, mit dem gewissen Extra. Es muss aber nicht immer der All-time Favourite Glüehwii sein. Schümli Pflümli oder das Trendgetränk Flämmli sind willkommene Abwechslungen, die auf Kaffee statt auf Wein basieren. Wir verraten Ihnen heute nicht nur unsere Lieblings-Rezepte, sondern haben auch ein paar Ideen, wie Sie die wärmenden Köstlichkeiten servieren können. Was ist Ihr Favorit?

    Glüehwii

    1 Flasche trockener Rotwein

    1 ungespritzte Orange in Scheiben

    2 Zimtstangen

    Gewürznelken und Sternanis

    2-3 EL Zucker oder Honig

    Und so geht’s:

    Erwärmen Sie den Rotwein in einem Topf. Achten Sie bei der Zubereitung darauf, dass der Wein niemals kocht. Nehmen Sie den Topf vom Herd und fügen Sie alle übrigen Zutaten und Gewürze hinzu. Lassen Sie den Glühwein mindestens eine Stunde ziehen und erwärmen Sie ihn kurz vor dem Servieren erneut. Prösterchen!


    Schümli Pflümli

    Um sich nach einem Aufenthalt in der Kälte wieder aufzuwärmen, eignet sich Schümli Pflümli hervorragend. Denn das alkoholhaltige Kaffee-Getränk bekommt durch den Pflaumenschnaps nicht nur eine fruchtige Note, sondern wärmt Sie auch von innen heraus.

    Zutaten:

    1-2 TL Zucker

    4 cl Pflümli

    1 Tasse heisser Kaffee

    Schlagrahm

    Evtl. Kakaopulver zum Bestreuen

    Und so geht’s:

    Wärmen Sie ein Glas vor und geben Sie zuerst den Zucker, dann den Pflaumenschnaps hinein. Füllen Sie das Glas bis 1 cm unter den Rand mit heissem Kaffee auf und dekorieren Sie mit Schlagrahm ein kleines Krönchen, das Sie nach Geschmack mit Kakaopulver bestreuen können. Servieren Sie den Schümli Pflümli mit einem langen Löffel zum Umrühren.



    Flämmli

    Der Flämmli sorgt auf ganz besondere Weise im Nu für warme Hände. Obwohl sich die Anleitung ganz einfach liest, ist vielleicht ein bisschen Übung nötig für den perfekten Genuss. Es lohnt sich!

    Zutaten:

    1 Tasse heisser Espresso

    2 Stückchen Würfelzucker

    4 cl Williams-Birne

    Und so geht’s:

    Den Würfelzucker in eine Tasse Espresso geben und nicht umrühen, sondern schnell austrinken. Den übriggebliebenen Zucker mit der Williams-Birne aufgiessen, anzünden und kurz (!) karamellisieren lassen. Wegen der Verbrennungsgefahr wird die Flamme nicht ausgepustet, sondern mit der Handfläche erstickt. Den Inhalt der Tasse in ein Schnapsglas umfüllen und geniessen. Prost!

    Bild 1: © StockFood / The Picture Pantry// Bild 2: © Babett Lupaneszku/Stocksy

    Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?
    Noch nicht das Passende gefunden?
    Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.