Weihnachtliches Festessen

    Schweinemedaillons an hausgemachter Morchelsauce mit Weihnachtsgemüse

    Noch gute 14 Tage bis Weihnachten - Wahnsinn wie die Zeit vergeht! Macht ihr euch auch bereits Gedanken, was ihr an Weihnachten für ein leckeres Menü kochen sollt? Falls es noch nicht in Stein gemeisselt ist, haben wir heute einen Vorschlag für ein weihnachtliches Menü mit einer herrlichen, selbstgemachten Sauce für euch. Mit einer tollen Sauce können wir unsere Gäste immer um den Finger wickeln. Da sich viele nicht an selbstgemachte Saucen trauen. Wir zeigen euch heute, dass eine selbstgemachte Morchelsauce keine Hexerei ist und auch ihr damit trumpfen könnt, versprochen! Also heute festliche Schweinemedaillons an einer absolut leckeren Morchelsauce. Serviert mit Bandnudeln und einem super weihnachtlichen Gemüse.

    An unserer Rückwand vom Esszimmer prangt ein Wandtattoo mit der Aufschrift: Lieblingslokal. Für unsere erwachsenen Gäste ist sofort klar wie wir das meinen. Hier essen wir am liebsten und verwöhnen unsere Gäste. Hier wissen wir was drinnen steckt. Wir legen nämlich sehr viel Wert auf möglichst regionale und saisonale Zutaten. 

    Diese Schweinemedaillons lassen sich übrigens prima vorbereiten, so auch unser weihnachtliches Gemüse. Wir haben aus den Karotten Engelsflügel ausgestochen, aus den Zucchinis und dem Sellerie Sterne ausgestochen. Die Abschnitte der Gemüse haben wir zur Seite gelegt um eine leckere Gemüsesuppe zu kochen. So lässt sich nämlich trotz des schönen ausgestochenem Weihnachtsgemüse foodwaste verhindern.

    Zutaten für 4 Personen

    1 Schweinefilet, pariert
    8-12 Scheiben Speck
    1 EL Senf, mild
    Salz, Pfeffer und etwas Paprika
    Etwas Pflanzenöl

    Für die Morchelsauce:

    50 g getrocknete Morcheln
    1 Schalotte, gehackt
    1 Knoblauchzehe, gehackt
    1 TL Butter
    1 EL Tomatenpürée
    Etwas Cognac
    50 ml Schuss Weisswein
    200 ml Bouillon oder Fond
    200 ml Sahne
    Rosmarin Zweig
    Salz, Pfeffer, Paprika


    Zubereitung

    Schritt 1
    Die Morcheln in eine Schale geben und mit lauwarmem Wasser bedecken. Für mind. 1 Stunde ziehen lassen. Danach die Morcheln in Scheiben schneiden und bei Seite legen.

    Schritt 2
    Den Senf mit etwas Salz, Pfeffer und Paprika vermischen, das Filet in gewünschte Stücke schneiden. Mit der Senfmarinade bestreichen und mit einer Speckscheibe umwickeln. Auf einen Teller legen und für 30 Minuten ziehen lassen.

    Schritt 3
    Das Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die Filetstücke darin jeweils 2 Minuten auf jeder Seite anbraten. In eine feuerfeste Schale geben und bei 70°C im Backofen für ca. 15 Minuten garen lassen. Die Kerntemperatur sollte ca. 60-63°C betragen. Ab 65 Grad ist das Filet ganz durch.

    Schritt 4
    In der gleichen Pfanne gebt ihr nun die gehackte Schalotte und den Knoblauch dazu. Die Butter, die geschnittenen Morcheln und das Tomatenpürée hinzugeben und alles kurz anbraten. Mit Cognac ablöschen und mit einem Streichholz flambieren. ACHTUNG: unbedingt den Dunstabzug ausschalten, bevor ihr flambiert. Sonst habt ihr die Flamme im Gesicht! (Falls ihr es nicht anzünden wollt, kein Problem, auch so wird die Sauce fantastisch).

    Stoneline Schneidbretter, 3 Teile
    Dr. Oetker Brat - /Auflaufform
    Elo Pfannen - Set »Circolo« (Set, 3 - tlg., 2 Pfannen, 1 Pfannenwender)

    Schritt 5
    Mit Weisswein und Bouillon übergiessen und leicht einköcheln lassen. Den Rosmarin hinzufügen und für ca. 10 Minuten in der Sauce lassen. Für einen intensiven Morchelgeschmack könnt ihr das Einweichwasser durch einen Kaffeefilter absieben und ebenfalls zur Sauce geben. Lasst das ganze um ca. die Hälfte einkochen. Nun mit Rahm aufgiessen und nicht mehr stark kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprika würzen. Sollte die Sauce zu dünn sein, könnt ihr diese mit etwas angerührtem Maizena binden. Hierfür 1 TL Maizena mit wenig kaltem Wasser verrühren und zur Sauce geben. Nochmals kurz aufkochen und schon bindet es die Sauce.

    So habt ihr im Handumdrehen eine selbstgemachte Sauce, bei der ihr wisst was drin ist und nach eurem Gusto verfeinert werden kann.

    Schritt 6
    Die Karotten für die Karotten-Engelsflügel in dünne Scheiben schneiden und mit einem Guetzliausstecher ausstechen. So ebenfalls mit der Zucchetti und dem Sellerie mit dem Sternausstecher. Das gesamte Gemüse zusammen kurz dämpfen und danach in etwas Butter schwenken und würzen. Bandnudeln al dente kochen und alles zusammen anrichten, denn das Leben isst bunt!

    Zum Blog von foodwerk.ch

    Bilder:  foodwerk.ch / Caro und Tobi Thaler 

    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

    Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
    Noch nicht das Passende gefunden?
    Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.