Festessen Recycling – Resteverwertung mal anders

    Die Weihnachtstage sind vorüber – und die Vorratsbehälter prall gefüllt mit übrig gebliebenen Beilagen vom Festtagsschmaus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus dem Restessen ein Festessen zaubern. Ganz schnell und einfach Resteverwertung betreiben und dass vor allem köstlich.

    Kreative Resteverwertung

    „Ob zwei Knödel für jeden reichen?“ Auf dem Herd köcheln mehrere Töpfe vor sich hin und dennoch macht sich langsam die Befürchtung breit, die Gäste nicht satt zu bekommen. Meistens völlig unbegründet. Am Ende des Abends reibt sich die Familie zufrieden die vollen Bäuche, während in den Schüsseln noch viele Leckereien darauf warten, gegessen zu werden. Was machen mit den Resten? Wegwerfen ist keine Option. Zaubern Sie stattdessen aus der festlichen Beilage einen herzhaften Knödelsalat. Ein leichter Genuss nach der Schlemmerei zur Weihnachtszeit.

    Herzhafter Knödelsalat  

    Zutaten:
    150 ml Gemüsebouillon
    3 EL Weinessig
    1/2 TL Zucker
    5 EL Pflanzenöl
    500 g Knödel
    2 Frühlingszwiebeln
    2 Paprika
    130 g Gouda
    Schnittlauch
    Salz & Pfeffer

    Und so geht’s:

    1. Für das Dressing die Bouillon kurz erhitzen, vom Herd nehmen und darin den Essig, Zucker, Salz und Pfeffer auflösen. Anschliessend das Pflanzenöl einrühren und abkühlen lassen.

    2. Die übrig gebliebenen Festtags-Knödel in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und in eine flache Schale legen. Danach kleingeschnittene Frühlingszwiebeln und Paprika darauf verteilen. Zum Schluss kommen dünne Stifte vom Gouda dazu. Geben Sie dann das Dressing darüber und lassen Sie das Ganze etwa 10 Minuten ziehen.

    3. Den Salat gut durchmengen, auf den Tellern verteilen und mit Schnittlauchröllchen toppen. En Guete!

    Brotkasten
    ELO Schüssel - Set 3 - teilig, »Rubber Bowl«
    Status Vorratsbehälter, Kunststoff, 3 - teilig, 1, 2, 4 Liter

    Was tun mit den übergebliebenen Plätzchen?

    Das „Reicht das?“-Phänomen macht auch vor den weihnachtlichen Süssigkeiten keinen Halt. Beim gemeinsamen Backspass sind zahlreiche Plätzchen entstanden, die wohl bis Ostern reichen würden. Mit unserer Rezeptidee können Sie die gluschtigen Weihnachtsplätzchen verwerten.

    Käsekuchen mit Keksboden.

    Zutaten:

    100 g  Plätzchen
    75 g  Butter
    40 g  Kokosraspeln
    500 g  Frischkäse
    Vanillin-Zucker
    Abrieb einer Bio-Zitrone
    100 g  Crème fraîche
    80 g  Zucker
    2 EL Mehl
    3 Eier

    So funktioniert’s:

    1. Plätzchenreste im Standmixer zerkleinern. Zerlassene Butter darüber geben und mit Kokosraspeln vermixen. Krümelmischung am gefetteten Boden einer Springform festdrücken und für etwa 10 Minuten im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C) backen.

    2. Frischkäse, Vanillin, Crème fraîche, Mehl und Zucker in einer grossen Rührschüssel vermengen. Eier nacheinander hinzugeben und einrühren. Zum Schluss die Schale einer Bio-Zitrone dazu reiben. Die Mischung auf dem mittlerweile etwas abgekühlten Keksboden verteilen.

    3. Kuchen anschliessend für eine Stunde backen. (E-Herd: 150 °C/Umluft: 125 °C). Decken Sie den Kuchen danach mit Alufolie ab und lassen Sie ihn eine weitere Stunde im geöffneten Ofen abkühlen. Toppen Sie ihn nach Geschmack mit frischen Himbeeren oder Blaubeeren.

    Werden Sie kreativ in der Küche und zaubern Sie mit unseren Rezeptideen aus Restessen feine Köstlichkeiten. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Zeit zwischen den Jahren und einen guten Rutsch!

    Küchenmaschine, Turmix, »varioTronic 600 Deluxe«
    Herz - Springform mit Auslaufschutzboden + Multifunktionsteigschaber im SET, Dr. Oetker
    Mini - Hacker, Moulinex, »Compact DJ3051«
    Diese Beiträge könnten dich auch noch interessieren


    Sie haben unseren Shop besucht und keinen passenden Artikel gefunden?

    Wie zufrieden waren Sie mit unserem Shop?
    Noch nicht das Passende gefunden?
    Wir empfehlen Ihnen gerne folgende Produkte.