"Einmal um die Welt" mit Felicia Hargarten von Travelicia.de

Bloggerin Felicia Hargarten ist schon viel herum gekommen: Sie reist als Backpackerin um die ganze Welt und lebt als Digitale Nomadin an den eindrucksvollsten Orten in exotischen Ländern. Ihre Eindrücke, Erfahrungen und nützliche Tipps hält sie in ihrem Blog travelicia.de fest.  Wir haben mit der Weltenbummlerin gesprochen und sie um Tipps für eine Weltreise gebeten. Für jene, die etwas ruhiger starten wollen, hat sie auch Empfehlungen für einen Trip nach Südamerika parat. 

Wie viel Vorbereitungszeit ist nötig, um eine Weltreise zu planen?

Ich finde 4-6 Monate eine ganz gute Zeit. Wenn es sein muss, geht es auch schneller, aber die Planung macht ja auch Spaß. Die Planung einer Weltreise beinhaltet einige Steps, die man nach und nach angehen kann. 

Wichtig ist, dass du deine Kosten und Verträge möglichst stilllegst, damit Du keine laufenden Kosten mehr zu Hause hast. Ich empfehle ausserdem, auch die Wohnung zu kündigen oder unterzuvermieten – je nachdem, wie lange Du weg sein wirst. 

Der coolste Moment ist, wenn Du den Flug gebucht und damit das Datum hast, an dem es endlich losgeht. 

Auf meinem Blog www.travelicia.de findest Du übrigens eine kostenlose Checkliste für die Weltreise-Planung und auch eine Packliste zum Ausdrucken & Abhaken zum Download.

Was war Dein absolutes Highlight?

Die tollste Zeit hatte ich am Cape Tribulation in Queensland in Australien. Es liegt einige Stunden nördlich von Cairns und gehört zum Weltkulturerbe. Dieser Ort ist einfach magisch. Ich liebe Wasser, Dschungel und tropische Temperaturen. Am “Cape Trib” trifft das Great Barrier Reef auf den australischen Regenwald. Die Landschaft ist ein Muss für jeden Naturliebhaber: Du kannst unter Wasserfällen baden, Krokodile beobachten, durch den Regenwald wandern, mit einer Zip-Line über den Regenwald flitzen oder blauen Seesternen beim Schnorcheln zuschauen. Das Great Barrier Reef ist natürlich auch ein fantastisches Tauchgebiet. Es gibt dort süße kleine Unterkünfte, in denen Du Dich einfach pudelwohl fühlst.

1. Im Beach Office unter Palmen @Travelicia.de 2. Im Surf Office auf Gran Canaria @Travelicia.de

Was sollte man immer dabeihaben?

Dabeihaben solltest du definitiv deinen Reisepass, denn ohne den geht gar nichts. Richtig nützlich ist auch eine laminierte Kopie des Reisepasses, die man oft statt dem Original hinterlegen kann. Zum Beispiel, wenn der Rollerverleih oder eine Unterkunft dies fordert. Als Scan solltest Du ihn natürlich auch digital verfügbar haben. Die Einreisebestimmungen der meisten Ländern fordern, dass der Reisepass noch mindestens 6 Monate gültig ist. Immer mal reingucken. Es gibt ihn – den Tag, an dem er abläuft – und man es völlig vergessen hat.

Was würdest Du bei deiner nächsten Weltreise anders machen?

Ich würde nicht mehr so viele Stationen in eine Reise packen und auch nicht im wahrsten Sinne des Wortes mit einem „Around-The-World-Ticket“ einmal um den Globus fliegen. 

Hört sich zwar cool an, ist aber eher stressig. Du schaffst es nie, auf allen Kontinenten eine gute Reisezeit zu erwischen und die meisten Menschen werden auch nach ca. 3-4 Monaten etwas reisemüde. Was, wenn Du dann doch lieber einfach nur irgendwo bleiben und den ganzen Tag in der Hängematte baumeln willst? 

Stattdessen würde ich mich auf einen Kontinent beschränken oder maximal zwei. Eine schöne Kombination ist zum Beispiel Südostasien und Australien, Australien und Neuseeland oder Mittel- und Südamerika.

In the Middle of the Road @Travelicia.de
In the Middle of the Road @Travelicia.de
Langsames reisen spart auch Geld und die anderen Länder kannst Du Dir auch noch für später aufheben.

Wovon würdest Du abraten?

Ich würde definitiv davon abraten, zu viel Gepäck mitzunehmen. Du musst deinen Kram die ganze Zeit mit dir herumschleppen und wirst schnell merken, dass du die Hälfte eh nicht brauchst oder sie - wenn doch - auch vor Ort noch kaufen könntest. 

Nimm auch nicht zu viele Wertsachen mit oder willst Du die ganze Zeit auf etwas aufpassen? Falls du aber doch deinen Laptop mitnehmen möchtest, gibt es ganz coole Lösungen wie einen Pacsafe (mobiler Safe in verschiedenen Grössen erhältlich). Das macht vor allem Sinn, wenn du in Mehrbettzimmern schläfst oder in einfachen Hütten.


Auch Curacao konnte Felicia ihr Zuhause nennen.
Auch Curacao konnte Felicia ihr Zuhause nennen.

Welches Land hat dich am meisten überrascht und warum?

Ich hatte Brasilien als Land gar nicht auf dem Schirm und liebe es! Die lebensfrohe und temperamentvolle Art der Brasilianer gefällt mir. Brasilien hat ausserdem eine Küste von über 7.000 km. Vor zwei Jahren habe ich hier das Kitesurfen angefangen. Wegen des starken, beständigen Windes ist insbesondere der Nordosten Brasiliens eines der besten Kitesurf-Gebiete weltweit. Der Wind hat einen weiteren Vorteil: Es gibt keine Mücken. 

Brasilien ist riesig und wirklich beeindruckt war ich auch vom Amazonasgebiet. In Rio de Janeiro war ich bisher noch nicht. Das werde ich aber auf jeden Fall nachholen. 

Wie bewegt man sich in Südamerika am besten fort?

Das kommt ganz auf das Land an. Südamerika ist sehr groß. Generell sind Flüge teuer, wenn man von einem Land ins andere fliegt. Innerhalb eines Landes können sie aber eine gute Alternative zu (Nacht-)Bussen sein. So günstig wie in Asien sind sie meist trotzdem nicht. Ausnahme ist zum Beispiel die Airline

Will man von einem Ort in Brasilien nach Kolumbien, kann man zum Beispiel auch in die Grenzstadt Tabatinga fliegen, zu Fuß über die Grenze und von Leticia (die Stadt auf der kolumbianischen Seite) dann weiterfliegen. So spart man viel Geld. 

Das Busnetz ist in der Regel gut ausgebaut und gut bezahlbar, allerdings fährt man hier oft viele Stunden oder Tage am Stück. Achtung: In vielen Bussen gibt es Klimaanlagen oder laute Fernseher. Eine Decke, warme Socken, ein Buffy Halstuch, Noise Canceling Kopfhörer oder Ohrstöpsel können Dir das Leben da enorm erleichtern.

Welchen Geheimtipp gibt’s Du anderen mit auf den Weg?

Folge Deinem Herzen. Nur weil jemand anderes ein Land oder einen Ort mag, heißt das noch lange nicht, dass er der richtige für Dich ist.

Finde es für dich heraus und ändere deine Pläne, wenn du merkst, dass es nicht dein Ding ist. Das kann viele Sachen betreffen. Reist du lieber langsamer oder schneller? Sparst du lieber an der Unterkunft oder am Essen? Bist du lieber alleine oder mit anderen unterwegs? Liebst du Städte oder doch eher das Meer?

Herzlichen Dank für das Gespräch!  

Felicia hat uns tolle Tipps für eine Weltreise gegeben und zählt zu unseren Schweizer Reiseexperten, die wir für unsere Ackermann.ch - Ferienzeit befragt haben.

Wir bedanken uns bei Felicia  für ihre Weltreise-Tipps und wünschen ihr für alle weiteren Reisen und mit ihrem Blog  www.travelicia.de alles Gute!

Interview: Frühjahr 2016

Einen Moment noch!

Sie haben noch Produkte in Ihrem Warenkorb!

Greifen Sie jetzt zu und sichern Sie sich den besten Preis!

Noch nicht das passende gefunden?

Noch nicht das Passende gefunden?

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen gerne diese Produkte.