Lebkuchen Rezept: Der Klassiker unter den Weihnachtsguetzlis!

Kaum ein Weihnachtsgebäck blickt auf eine so lange Tradition zurück, wie der Lebkuchen. Die ältesten überlieferten Lebkuchen Rezepte stammen aus dem Mittelalter. Archäologische Funde belegen, dass Gebäck in der Art heutiger Lebkuchen Rezepte bereits bei den Ägyptern und Römern der Antike beliebt waren. 

Seit dem 13. Jahrhundert hat das traditionelle Lebkuchen Rezept Bestand. Gleichzeitig gibt es zahlreiche kreative Veränderungen, die neue Rezepte für abwechslungsreiches Gebäck hervorbringen. Als Erfinder der Lebkuchen gelten übrigens die Bewohner der belgischen Stadt Dinant. Von hier aus trat das Lebkuchen Rezept seit dem 13. Jahrhundert seinen Weg durch Europa an.

Lebkuchen Rezept und seine regionalen Besonderheiten

Viele Regionen haben eigene Lebkuchen Rezepte. Aus dem ursprünglich belgischen Lebkuchen Rezept gehen die Aachner Printen hervor. In den mittelalterlichen Klöstern Frankens bereiten die Nonnen ein Dessert aus Lebkuchen zu und nach seiner Ankunft in Nürnberg wird das Lebkuchen Rezept dort zu einer lokalen Spezialität. Auf seinem Weg Richtung Osten wird der Lebkuchen durch veränderte Rezepte zum Thorner Pflasterstein und zum Neisser Konfekt. Die verschiedenen regionalen Bezeichnungen für Lebkuchen lauten auch:

• Honigkuchen
• Pfeffernüsse
• Lebzelten
• Basler Leckerli
• Biberli

Besonders feine Rezepte bringen die Elisenlebkuchen hervor, ein Gebäck auf Oblaten mit einem hohen Nuss-Anteil von 25 Prozent.

Lebkuchen und sein langes Leben

Lebkuchen hat nicht nur eine lange Geschichte, sondern auch ein langes Leben. Das ist auch der Grund für die Verbreitung und Beliebtheit in weiten Teilen Europas seit dem 13. Jahrhundert. Als Dauerbackware hat der Lebkuchen bei richtiger Lagerung eine Haltbarkeit von bis zu vier Monaten. Ein ausreichender Vorrat an Lebkuchen bewahrte daher schon im Mittelalter Menschen vor dem Verhungern in Notzeiten. Heute ist die lange Haltbarkeit vor allem deshalb ein Vorteil, weil Sie schon frühzeitig vor Weihnachten mit dem Backen beginnen und während der ganzen Adventszeit die schmackhaften Kekse geniessen können.

Lebkuchen richtig lagern

Damit Sie lange Freude an dem selbstgebackenen Lebkuchen haben, ist die richtige Aufbewahrung wichtig, und zwar kühl bei einer Temperatur von höchstens 17 Grad Celsius in einem trockenen Raum in einer luftdicht verschliessbaren Blechdose mit Pergamentpapier unter und zwischen den Keksen.

Da das Gebäck vor der Lagerung vollständig auskühlen muss, lagert es zunächst zwei Tage an der Luft, bevor Sie es in die Dose legen können. Eine Woche bleibt die Dose leicht geöffnet. Danach können Sie sie fest verschliessen. Wenn der Lebkuchen hart wird, ist ein halber Apfel hilfreich, den Sie mit in die Dose legen und täglich durch einen frischen ersetzten. Die Feuchtigkeit des Apfels zieht in das Gebäck und sorgt dafür, dass es wieder weich wird.

Und nun zum Lebkuchen Rezept

Es handelt sich um ein einfaches, traditionelles Lebkuchen Rezept, das auch weniger routinierten Bäckerinnen und Bäckern gelingt. 

Für dieses Lebkuchen Rezept benötigen Sie folgende Zutaten:

• 250 g Mehl
• 250 g Zucker
• 100 g Grümmelzucker (krümeligen, braunen Kandiszucker)
• 150 g geriebene Mandeln
• Je 30 g feingewürfeltes Orangeat und Zitronat
• 7 g Pottasche
• 4 Eier
• 2 Teelöffel
• gemahlenen Zimt
• ½ Teelöffel Nelkenpulver
• 1 gestrichenen Teelöffel Backpulver
• 1 Prise Hirschhornsalz
• runde Backoblaten
• evtl. ein kleines Glas Rum
• ½ Tasse Milch

Tipp: Zimt und Nelkenpulver können Sie in diesem Lebkuchen Rezept auch durch 3 Teelöffel Lebkuchengewürz ersetzen. Lebkuchengewürz enthält die klassischen, edlen Gewürze für zahlreiche Lebkuchen Rezepte:

• Zimt
• Ingwer
• Sternanis
• Kardamom
• Macis
• Koriander
• Fenchel
• Muskatnuss
• Piment
• Nelken

Zubereitung des Lebkuchen Teiges:

Eier und Zucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Gewürze, Zitronat, Orangeat, Mandeln und Grümmelzucker unterrühren. Anschliessend das Mehl auf den Teig sieben, damit es später nicht klumpt. Pottasche in warmer Milch auflösen und zusammen mit dem Mehl unter den Teig rühren. Nun müssen Sie den Teig in der Küchenmaschine, mit einem Handmixer oder mit einem Kochlöffel gründlich verrühren. Zum Schluss werden Oblaten auf dem Blech verteilt und der Teig auf die Oblaten aufgebracht. Vor dem Backen muss der Lebkuchenteig bei diesem Lebkuchen Rezept über Nacht trocknen.

Die Backzeit am nächsten Tag beträgt 30 bis 35 Minuten bei 160 bis 180 Grad im elektrischen Backofen.

Dekoration mit Zuckerguss und bunten Streuseln

Nach dem Backen wird der noch warme Lebkuchen hübsch für Weihnachten dekoriert. Wenn das Gebäck noch nicht vollständig ausgekühlt ist, lässt sich die Glasur besser verteilen. Für die Dekoration steht bei diesem Lebkuchen Rezept eine Glasur in den Farben weiss, rosa und braun zur Verfügung. Für die Glasuren benötigen Sie folgende Zutaten:

• 75 g Puderzucker
• 6 Eiweiss
• 100 g geschmolzene Schokolade
• 2 EL roten Fruchtsaft

Zubereitung der Glasuren:

• Eiweiss steif schlagen
• Gesiebten Puderzucker unterheben
• 1/3 der Eiweissmasse für die weisse Glasur verwenden
• Unter 1/3 der Eiweissmasse roten Fruchtsaft rühren
• 1/3 der Eiweissmasse mit der geschmolzenen Schokolade verrühren
• Auf die noch feuchte Glasur nach Belieben Schokoladenstreusel, bunte Zuckerkrümel oder andere Dekorationen für Weihnachten streuen.

Ein weiteres Lebkuchen Rezept für die edlen Elisenlebkuchen:

Um nach diesem Lebkuchen Rezept die zu Weihnachten besonders beliebten Elisenlebkuchen herzustellen, benötigen Sie folgende Zutaten:

Die leckeren Elisenlebkuchen mit hohem Nussanteil
Die leckeren Elisenlebkuchen mit hohem Nussanteil

• 600 g gemahlene, ungeschälte Mandeln
• 500 g Zucker
• 5 Eier
• 2 Orangen
• 2 Zitronen
• 1 Prise Muskatnuss
• 2 Teelöffel Zimt
• Muskatnuss
• 1 Prise Salz
• 80 Backoblaten mit einem Durchmesser von 4 cm
• Etwas Butter

Zubereitung der Elisenlebkuchen:

Orangen und Zitronen für dieses Lebkuchen Rezept gründlich abwaschen und trocken reiben, die Schalen dünn abschälen und fein hacken. Eier und Zucker schaumig schlagen. Gewürze und Salz unterrühren, Mandeln und Zitrusschalen unterheben, Oblaten auf dem Blech auslegen und den Teig darauf verteilen.

Geheimtipp für den perfekten Lebkuchen-Genuss.

Damit die Lebkuchen auf dem Backblech nicht verrutschen, etwas Butter auf die Mitte der Unterseite der Oblaten geben. Anschliessend müssen Sie die Elisenlebkuchen bei 180 Grad 10 Minuten lang backen. Die noch warmen Elisenlebkuchen werden mit Zuckerguss aus 240 g Puderzucker und 6 EL Zitronensaft bestrichen.

Einen Moment noch!

Sie haben noch Produkte in Ihrem Warenkorb!

Greifen Sie jetzt zu und sichern Sie sich den besten Preis!

Noch nicht das passende gefunden?

Noch nicht das Passende gefunden?

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen gerne diese Produkte.